26 nachhaltige Urlaubstipps für Island

Mit gutem Gewissen durch Island – die besten Tipps für den Urlaub. Von Anreise über Hotels bis hin zum Restaurant und Naturerlebnis.

26 nachhaltige Urlaubstipps für Island

Diese Diashow benötigt JavaScript.

  1. Anreise: Ohne Flugzeug oder Schiff geht es nicht auf die Insel. Aber zumindest kann man sich vor Ort nachhaltig fortbewegen. Mit Bussen kommt man rund um die Insel, die Fahrradwege rund um Reykjavik werden ständig ausgebaut. Island hat über 320.000 Einwohner, das Durchschnittsalter beträgt 35,6 Jahre. Währung ist die isländische Krone. www.visiticeland.com
  2. Zeitreisen und Auszeit in der Natur: Helga Hauser zeigt Besuchern die Schönheiten der Westfjorde und organisiert spezielle für Frauen nachhaltige Islandreisen, bei denen auch die isländische Sprache erlernt werden kann. www.isafjordurguide.is, www.islandfrauen.de  

    Helga Hausner in Isafjördur
  3. Wanderung zu den Papageientauchern: Einmal die knuffigen Papageientaucher aus der Nähe sehen – das wird von den Bauern auf Ingolshöfdi ermöglicht. Mit dem Traktor geht es zu einer Wanderung in das Naturschutzgebiet. Hunderte Vögel brüten in ihren Nestern und zeigen den zweibeinigen Besuchern gleich, wer der Herrscher auf dem Eiland ist. Wehe, einer befolgt nicht die Regeln und verlässt den Pfad oder die Gruppe, dann erfolgt der Angriff von oben. Ticket am besten vor Ort reservieren.

    Urlaubstipps Island, Foto Anita Arneitz
    Ingolfshöfoi
  4. Aufenthalt mit Mehrwert: Auf Island kann man sich als Volunteer im Umweltschutz engagieren, auf Farmen oder in sozialen Einrichtungen mithelfen. www.seeds.is
  5. Wellness: Das Krauma Naturbad in Reykholt, etwas außerhalb von Reykjavik, ist ein Areal mit natürlichen Geothermalbädern. Die Pools sind aus natürlichen Material gebaut, das Wasser ist frei von Chemie und wird von zwei Quellen gespeist. Auch die „Blaue Lagune“ geht immer mehr in Richtung Nachhaltigkeit. www.krauma.is
  6. Walbeobachtung: North Sailing hat ein Boot, das früher zum Walfang genutzt wurde, restauriert und auf Geothermal-Antrieb umgerüstet. Damit ist es ein umweltfreundliches Schiff für Naturbeobachtungen. Touren täglich ab Husavik. www.northsailing.is
  7. Radtouren in den Westfjorden: www.boreaadventures.com
  8. Stadt im Slow-Modus: Die Stadt Djúpivogur am Berufjörður steht für umweltbewusstes Leben und Arbeiten in der Gemeinschaft. Auf alle Fälle einen Besuch wert. www.djupivogur.is
  9. Skyr selber machen: Das ostisländische Farmhotel Skálanes setzt auf nachhaltige Gastronomie, Viehzucht und Ökolandbau. Bei einer kleinen Food Tour können Gäste ihr Essen angeln oder mit den Bauern Skyr herstellen, ein Joghurt aus entrahmter Milch. www.skalanes.com
  10. The Grillmarket: Die enge Zusammenarbeit mit lokalen Bauern nutzt das Restaurant für die Fusion aus moderner und traditioneller Küche. Einheimische, ökologische Produkte wie Skyr, Honig, Lamm und Rind werden in einzigartigen Kreationen serviert. www.grillmarkadurinn.is
  11. AALTO Bistro: Frische und vor allem regionale Meeresfrüchte werden serviert. Als Alternative werden vegane und vegetarische Speisen aus lokalen und biologischen Produkten angeboten. www.aalto.is
  12. Móðir jörð (Mutter Erde): Biologischer Anbau und freier Verkauf auf der ökologischen Farm in Ostisland. Von Gerste-Produkten bis hin zu hausgemachten Marmeladen aus eigens angebauten Früchten können Besucher der Farm im Hofladen kaufen. www.vallanes.is
  13. Biobu: Der erste biologische Molkereibetrieb Islands stellt vor allem Skyr her, das Lieblings-Milchprodukt der Isländer. www.biobu.is, www.matis.is/biobu
  14. Havarí: Havarí ist eine Farm mit Gästehaus, Café und Musikscheune für nationale und internationale Interpreten. Im Café werden hauseigene Kreationen wie vegane Würstchen und Bio-Gemüsechips aus eigenem Anbau angeboten.
  15. Fish & Chips: Slow Food ist bei Fish & Chips angekommen. Gute Qualität zu günstigen Preisen! www.fishandchips.is
  16. Kräuterkosmetik: Das Familienunternehmen Urtasmidjan produziert biologische Hautpflegeprodukte aus isländischen Kräutern, ohne künstliche Farbstoffe oder Parfum. Es werden auch Workshops angeboten. www.urtasmidjan.is
  17. Kräuterkosmetik II: Die Kosmetikmarke Sóley stammt aus Island und arbeitet mit Kräuterrezepten der Großmutter, ohne Tierversuche. Wild wachsende isländische Kräuter werden dafür von dem kleinen Familienunternehmen per Hand gepflückt. www.soleyorganics.de
  18. Schmuck und Design aus Island: zum Beispiel mit Moos bewachsen. www.hafsteinnjuliusson.com
  19. Kleidung von Arfleifð: Mithilfe traditioneller Methoden werden isländische Tierprodukte wie Fischleder, Wolle und Pferdehaar zu Kleidung verarbeitet, die die natürliche Form der verwendeten Materialien berücksichtigen. www.arfleifd.is
  20. Islandpulli & Co.: Einen handgemachten Pulli oder eine Wolljacke aus isländischer Wolle kaufen ist sehr teuer. Gute Chancen auf ein Schnäppchen hat man am Samstag oder Sonntag beim Flohmarkt am Hafen von Reykjavik. Der so genannte „Kolaportid“ ist von 11 bis 17 Uhr geöffnet. Neben Kleidung, Schmuck, Schallplatten und Spielzeug gibt es auch Fisch sowie andere regionale Köstlichkeiten. Der Eingang ist unscheinbar, aber das Suchen auf der Geirsgata lohnt sich.

    Urlaubstipps Island, Foto Anita Arneitz
    Islandpullis günstig kaufen
  21. Pioniere: Icelandic Farm Holidays wurden vor 30 Jahren von den Farmer gegründet und bieten verstreut über die ganze Insel Urlaub am Bauernhof – ob für einen Tag oder eine ganze Woche. www.farmholidays.is
  22. Westfjorde: Hotels sind in den Westfjorden Mangelware, meistens sehr einfach und nur im Sommer geöffnet. Eine Ausnahme ist das Hotel Horn von Valla Svavarsdottir, die im Winter den isländischen Frauen das Langlaufen beibringt. www.hotelhorn.is.

    Urlaubstipps Island, Westfjorde, Foto Anita Arneitz
    Westfjorde Island
  23. Neustart für Industriegelände: In Djupavik, im Nordwesten Islands, wurde eine aufgelassene Heringfabrik zur Herberge. www.djupavik.is
  24. Eyja Guldsmeden Hotel: Das Boutique-Hotel in Reykjavik legt seinen Fokus auf Nachhaltigkeit und Ökologie. Lokale und organische Nahrungsmittel aus ökologischem Anbau sind Hauptbestandteil des hauseigenen Restaurants. www.hoteleyja.is
  25. Tungulending Guesthouse: Der ehemalige Schuppen am Küstenstreifen in Nordisland wurde mithilfe nachhaltiger Baumaterialien von kleinen lokalen Betrieben und viel Handarbeit renoviert und dient heute als Gästehaus. Speisen werden aus fangfrischem Fisch und biologischem Lammfleisch direkt aus der Umgebung zubereitet. www.tungulending.is  
  26. ION Iceland Adventure Hotel: Natürliche Materialien aus der Umgebung sind in allen Ecken des Hotels wiederzufinden: Treibholz, Lava und Wolle von isländischen Schafen wurden für die Inneneinrichtung verwendet. Ökologisch angebautes Gemüse und biologisches Fleisch aus Island ergänzen die Fairtrade-Produktvielfalt des Restaurants. www.ioniceland.is 

Mehr Urlaubstipps für Island

Diese Tipps habe ich während meiner Aufenthalte auf Island recherchiert und für das Magazin Lebensart zusammengestellt. Im Magazin findet ihr ergänzend dazu noch viele weitere Tipps. Über meine Erlebnisse auf Island erzähle ich zudem auch hier:

Neues erleben auf der Island Reise

Island: Unterwegs mit Isafjordurguide Helga Hausner

Langlaufen in Island

Island von oben

Island: Stadtbummel durch Reykjavik

Island Urlaub; unterwegs im Land der Geschichtenerzähler

 

Fotos: Anita Arneitz & Matthias Eichinger.

Leave A Reply

Navigate
WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com