Es wird Zeit für Aktivurlaub in Mecklenburg-Vorpommern

Natur, Ruhe, SUPen und Radfahren – so muss Urlaub sein. Also, warum nicht mal an die Ostsee nach Mecklenburg-Vorpommern zum Auftanken und Erholen? Ein paar Inspirationen für die nächste Reise. (Werbung)

Aktivurlaub in Mecklenburg-Vorpommern

Radfahren entlang der Ostseeküste Mecklenburg, Foto: Andreas Süße, TV MV
Radfahren entlang der Ostseeküste Mecklenburg, Foto: Andreas Süße, TV MV

Alle scheinen gerade auf Urlaub zu fahren. Aber im Büro stapelt sich die Arbeit und die To-Do-Liste wird immer länger. Eigentlich ein guter Grund, um sich voll auf die bevorstehenden Aufgaben zu konzentrieren. Doch anstatt Interviews zu führen oder kreative Texte auszudenken, schwelgen die Gedanken immer wieder in Richtung Urlaubsplanung ab. Und dabei bin ich wieder einmal über die Region Mecklenburg-Vorpommern gestolpert. Schon lange habe ich das deutsche Urlaubsland auf meinem Reiseradar, weil es einfach alles hat, was für mich zu einer entspannten Auszeit gehört – viel Natur, Wasser, Radwege, Meer und Paddelmöglichkeiten.

 

Stundenlang kann ich am Strand entlang spazieren und aufs Meer starren. Stundenlang kann ich mit meinem Stand-up-Paddel-Board über das Wasser gleiten und an nichts denken. Und stundenlang kann ich mit meinem E-Bike (jawohl ich bekenne höchst offiziell dazu) durch die Landschaften tingeln. Dazwischen bleibt immer wieder mal Zeit, um stehen zu bleiben und zu fotografieren. Obwohl ich keine super Sportlerin bin, kann man das wohl Aktivurlaub nennen. Den ganzen Tag irgendwo herum zu sitzen, halte ich nicht aus. Außer zu Hause auf der Couch.

Radeln mit Märchenschloss und Meer

Unterwegs möchte ich etwas sehen und erleben. In Kultur und Natur eintauchen. Deshalb gehört die Ostsee mit Mecklenburg-Vorpommern zu meinen nächsten Wunschdestinationen. Hier kann man wunderbar Radwandern und dabei die frische Seeluft einatmen. Zuerst wollte ich mich gleich den Ostseeradweg vorknüpfen. Aber dann habe ich entdeckt, dass es auch ganz tolle Rundwege im Küstenland gibt, zum Beispiel einmal rund um Rügen, Usedom oder Fischand-Darß-Zingst. Der Schlösser-Rundweg führt über Hügel und durch Täler zu romantischen Märchenschlössern, dazwischen viele Bäche und Teiche mit Seerosen. Das wäre doch etwas!

SUPen in der gesunden Ostseeluft

Seit zwei Jahren bin ich auch leidenschaftliche Stand-up-Paddlerin. Daher muss im Aktivurlaub in Mecklenburg-Vorpommern selbstverständlich auch dafür Zeit bleiben. Zum einen würde mich das Paddeln auf der Ostsee wahnsinnig reizen. In meiner Heimat paddeln wir überwiegend auf Seen und Flüssen. Meer ist dann halt doch etwas ganz anderes. Zum anderen locken Lagunen wie das Salzhaff und der Radelsee zum Paddeln. Besonders cool finde ich, dass man auf der Seite von Mecklenburg-Vorpommern sogar eine Karte mit den schönsten SUP-Spots und Einstiegsstellen findet. Dazu müssen wir nicht mal das eigene Board mitschleppen, sondern können einfach vor Ort eines ausborgen. Eine andere Möglichkeit, die Wasserwege zu nützen, ist ein Urlaub mit dem Hausboot.

 

Je mehr ich über die Region Mecklenburg-Vorpommern erfahre, desto klarer wird mir: einmal hinfahren wird zu wenig. Es gibt so viele abwechslungsreiche Landschaften, faszinierende Tiere und maritime Städtchen zu entdecken. Alles in Verbindung mit Wasser und Ruhe. Genussvoll erradelt und erpaddelt.

Suchst du noch mehr Inspirationen für den Aktivurlaub in Mecklenburg-Vorpommern? Ich hätte da noch etwas für dich:

Endlich Ruhe finden in Mecklenburg-Vorpommern

Mecklenburgische Seenplatte, Foto: Thomas Grundner/TV MV
Mecklenburgische Seenplatte, Foto: Thomas Grundner/TV MV

Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit dem Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern. Alle Fotos: Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern.

1 Comment

  1. Hallo Anita,

    komm ruhig her, es ist hier noch viel schöner, als du glaubst! ;-)

    Gruß Judith aus Mecklenburg-Vorpommern

Leave A Reply

Navigate
WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com