Die Brille bleibt zu Hause: mit Kontaktlinsen auf Reisen

Neue Orte entdecken mit Kontaktlinsen. Ein Selbstversuch am Gardasee mit Tipps für scharfes Sehen unterwegs.

Kontaktlinsen, Gardasee
Ohne Brille unterwegs

Aktuell bin ich im Lifehack-Fieber. Warum verrate ich in ein paar Wochen. Aber vielleicht habe ich mich gerade deshalb entschieden, endlich mein Kontaktlinsen-Experiment zu wagen. Ich bin kurzsichtig und sehe Dinge in der Entfernung nicht scharf. Gerade auf Reisen ist das sehr unpraktisch, wenn es einen schönen Ausblick zu genießen oder Schilder zu lesen gilt. Deshalb tingle ich meistens mit meiner Brille herum. Ein neues Hipster-Modell mit richtig großen Gläsern. Das hat Vor- und Nachteile.

 

Der Vorteil zeigt sich bei der Anreise im Bus, Zug oder Flugzeug. Mit Brille lässt es sich dazwischen herrlich dahin schlummern, die Augen fangen aufgrund Heizung oder Klimaanlage nicht zu brennen an und selbst lange Tragezeiten sind kein Problem. Der Nachteil ist das ständige Gläser putzen, ständig ist alles verschmiert. An heißen Tagen trüben Schweiß, Make-up-Flecken und Beschläge die Sicht, an kalten Tagen Regentropfen und Schneeflocken. Zudem ist die Brille beim Fotografieren dauernd im Weg. Um dem Ganzen ein Ende zu setzen, informierte ich mich über das Reisen mit Kontaktlinsen und war überrascht über die neuen Möglichkeiten. Also blieb die Brille bei der Reise zum Gardasee zu Hause.

Tageslinsen für die Reise an den Gardasee, Kontaktlinsen
Tageslinsen für die Reise an den Gardasee
4.30 Uhr Tagwache für die Kontaktlinsen

In einer Stunde fährt der Bus ab. Wie im Auto oder Flugzeug herrschen im Bus andere Klimaverhältnisse. Die Luft ist viel trockener und nach längerer Tragezeit können Kontaktlinsen im Auge unangenehm werden oder sogar schmerzen. Um dem entgegen zu wirken, ist die Auswahl der passenden Kontaktlinsen wichtig. Wer länger unterwegs ist, kann auf Monatskontaktlinsen zurückgreifen. Beim Kauf ist vor allem auf eine höhere Sauerstoffdurchlässigkeit und Feuchtigkeitsversorgung zu achten wie zum Beispiel bei den Kontaktlinsen Air Optix.

Wenn ich nur ein paar Tage unterwegs bin, verwende ich gerne als Kontaktlinsen Tageslinsen. Sie sind auch für einen Badetag an der Adria oder an Bord eines Kreuzfahrtschiffes praktisch. Denn das Meersalz kann den Linsen Feuchtigkeit entziehen und diese dadurch schneller kaputt gehen. Bei Tageslinsen macht das nichts, sie werden sowieso am Abend entsorgt und am nächsten Morgen gegen ein neues, perfekt sitzendes Paar ausgetauscht.

André Heller Garten am Gardasee, Foto: Matthias Eichinger, Kontaktlinsen
Blick für Details: André Heller Garten am Gardasee, Foto: Matthias Eichinger
11 Uhr Ankunft am Gardasee

Die Busfahrt mit den Tageslinsen war angenehm, selbst nach ein paar Stündchen Schlaf fielen sie nicht unangenehm auf. Trotzdem hatte ich für alle Fälle Augentropfen Kontaktlinsen in die Handtasche gepackt. Sollten sie zu zwicken beginne, bin ich gerüstet und setze dem Leid mit ein wenig Feuchtigkeit ein Ende. Bei längeren Reisen nehme ich ein Fläschchen ins Handgepäck. Bei kurzen Reisen nehme ich nur ein oder zwei einzeln abgepackte Augentropfen mit. Diese sind zwar in Summe etwas teurer, aber nehmen dafür weniger Platz weg. Gerade für Radtouren oder Wanderungen finde ich das praktisch. Egal, für welche Variante man sich entscheidet, die Augentropfen müssen in jedem Fall für Kontaktlinsen geeignet sein. Im Flugzeug dürfen Augentropfen bis zu 100 ml in einem verschließbaren Plastiksackerl mitgenommen werden.

Gardasee, Gordano, Foto: Matthias Eichinger, Kontaktlinsen
Ausblick genießen: Monumentalpark Il Vittoriale degli Italiani, Gardasee, Foto: Matthias Eichinger
16 Uhr klare Sicht beim Fotografieren

Der Tag schreitet voran. Noch immer fallen die Kontaktlinsen nicht negativ auf. Im Monumentalpark Il Vittoriale degli Italiani, dem ehemaligen Wohnsitz von Gabriele d’Annunzio, stapfen wir durch kühle Schluchten und erklimmen die Stufen des Mausoleums. Von hier aus gibt es einen herrlichen Ausblick über den Garten und den Gardasee bis hin zur Isola del Garda, die am nächsten Tag am Programm steht. Nur eines fehlt auf: Mit Kontaktlinsen sind die Augen um ein Stückchen lichtempfindlicher. Daher unbedingt eine Sonnenbrille einpacken! Sie ist das perfekte Accessoires für das Dolce Vita in bella Italia.

Gardone, Gardasee, Foto: Anita Arneitz, Kontaktlinsen
Gardone, Gardasee, Foto: Anita Arneitz
20 Uhr. Typisch italienisch – spät geht’s zum Abendessen

Selbst im Restaurant machen sich die Kontaktlinsen nicht bemerkbar. Das hätte ich mir nicht erwartet. Irgendwie stellte ich mir das Reisen mit Kontaktlinsen um einiges komplizierter vor. Mit der richtigen Auswahl der Kontaktlinsen, ein paar Augentropfen für den Notfall und stressfreiem Einkauf funktioniert es supereinfach und ich bin mir sicher, bei der nächsten Reise macht meine Brille wieder Urlaub auf Balkonien.

Riva del Garda, Foto: Matthias Eichinger, Kontaktlinsen
Riva del Garda, Foto: Matthias Eichinger

Lust auf noch mehr Gardasee und Italien? Hier geht es zu den Videos:

André Heller und sein Garten am Gardasee

Gartenkunst am Lago di Garda

 

Dieser Beitrag wurde ermöglicht durch die Unterstützung von 321linsen.de.

Fotos: Anita Arneitz & Matthias Eichinger.

Comments are closed.

Navigate
WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com