10 schöne Radtouren in Kärnten

Genussradler aufgepasst! Hier gibt es die schönsten zehn Radtouren in Kärnten mit Seeblicken und Bergpanorama. Plus zehn weitere Radausflüge im Alpen-Adria-Raum.

10 empfehlenswerte Radtouren in Kärnten für Tagesausflügler und Weitradler

Die besten Tipps für Radtouren in Kärnten, Foto Anita Arneitz
Drauradweg im Rosental

Der Klassiker unter den Radtouren in Kärnten: Drauradweg

Er ist einer der absoluten Klassiker und ein Muss für alle Pedalritter: Der Drauradweg entlang der Südseite der Alpen führt auf seiner 510 Kilometer langen Wegstrecke durch Kärnten und gibt damit eine der schönsten Passagen eine Bühne. Vom Pustertal über das Obere und Untere Drautal bis hin zum Rosental und Südkärnten schlängelt sich das Juwel durch die Landschaft. Neben der südlichen Gelassenheit ist auch die Lebenslust entlang der Route spürbar. Ob im quirligen Villach, der historischen Büchsenmacherstadt Ferlach oder der Kulturstadt Spittal. Natürlich heißt es auch, an einem der warmen Alpenbadeseen halt zu machen. Nicht nur der Weg ist hier das Ziel, auch die Pausen tragen einen weiter. Als Einkehr bieten sich die Drauradwegwirte an.

Hermagorer Bodenalm für Wadenbeißer

Diese Tour ist nichts für Zartbesaitete, erfordert sie doch sehr gute Kondition und eine Ausdauer von etwas mehr als vier Stunden. Die Hermagorer Bodenalm Runde mit dem Paterzipf in der Region Weissensee erstreckt sich auf knapp 50 Kilometer und zieht die Radler mitten in ein intensives Naturerlebnis. Aber Achtung: Auf einigen Passagen muss das Rad eventuell auch getragen werden. Der Blick auf das wertvolle Nass entschädigt jedoch für jegliche Mühe. Für das leibliche Wohl sorgt der Erlebnishof Tschabitscher, der auf dem Weg liegt. Absolutes Highlight ist das mehrmalige Übersetzen mit einer Fähre. Angenehm plätschern dabei die Wellen, bis das Rad wieder festen Boden erreicht.

Die besten Tipps für Radtouren in Kärnten, Foto Anita Arneitz
Moor- und Seenlandschaft in Schiefling-Keutschach

Wörthersee Rundfahrt mit Seental

Eine der beliebtesten Tagesausflüge ist die Fahrt rund um den Wörthersee. Einstiegsmöglichkeiten gibt es viele, jedoch ist Velden als Startort zu empfehlen. Es kann sowohl mit dem Auto, als auch mit der Bahn angereist und die attraktive Route in Angriff genommen werden. Natürlich nicht, bevor ein Getränk mit Blick auf das Türkise genossen wird. Zunächst geht es nach in Richtung Pörtschach, wo eine traumhafte Sicht nach Maria Wörth für das Treten in die Pedale belohnt. Über Krumpendorf naht sogleich Klagenfurt, wo sich Minimundus über einen Besuch freut. Die Welt des Kleinen ist ein Muss! Nach einem Abstecher zur Tram radelt man entlang der Glanfurt in die Ortschaft Viktring. Die folgende Steigung hat es ganz schön in sich, der Rauschelesee und Keutschacher See lassen alle Mühen aber vergessen. Dann ist auch schon wieder Velden in Sicht und ein ereignisreicher Tag ist zu Ende.

Nixe vom Millstätter See

Mit seinen 141 Metern ist der Millstätter See der tiefste Badesee in Kärnten. Ideal, wenn man zwischen dem Fahrtwind auch etwas vom angenehmen Naturjuwel spüren möchte. Die Nixe vom Millstätter See ist eine Fahrradtour für die ganze Familie und erweckt die Sagen über Nixen und das Wasser zum Leben. Märchenhaft wird vom Moserhof in Seeboden abgefahren. Unterwegs nicht auf das Fischereimuseum vergessen! Der Weg selbst ist wildromantisch, wie aus einer Geschichte gezogen. Sankt Sigmund und Sankt Wolfgang werden passiert und plötzlich ist sie da, die Skulptur einer Nixe im See. Sie rekelt sich verführerisch, wie in der Sage. Eine gute Grundkondition ist für die Fahrt aber erforderlich. Rund 12 Kilometer werden zurückgelegt.

Die besten Tipps für Radtouren in Kärnten, Foto Anita Arneitz
Am Drauradweg bei Rosegg-Wernberg

Zwischen den Ländern: Unterwegs am Alpen-Adria-Radweg

Diese Tour ist Teil des Alpen-Adria-Radweg Richtung Coccau. Beginnend im bezaubernden Thörl-Maglern, heißt es für Radler hinauf zum alten Grenzübergang wo die Strecke nach Tarvis gleich mit einem Blick in die Vergangenheit beginnt. Auf einer alten Eisenbahntrasse bewegt man sich von Kärnten weg zum Bahnhof Tarvisio, wo auf einer ebenso alten Trasse weitergefahren wird. Zwei bis drei kurze Anstiege sind dabei, bis Kranjska Gora in Slowenien als Ziel erreicht wird. Der Großteil der Strecke ist fast eben, was die Tour zu einer reizvollen Angelegenheit für Familien werden lässt. Unbedingt auch einen Abstecher zum Vrsic-Sattel mitsamt Jasna-See einplanen, dort zeigt sich die Natur von einer ihrer schönsten Seiten.

Wernberger Runde mit Schloss und Picknick

Romantisch ist er, der kleine Ort Wudmath, bei dem Radler auf der Wernberger Runde vorbeikommen. Es ist ein kleines Naturidyll inmitten eines kleinen Bergwäldchens. Ein Platz, wie gemacht zum Verweilen. Vielleicht gleich im Rucksack eine Picknickdecke mitnehmen? Diese kann dann gleich im Erlebnisbad Wernberg zum Entspannen genutzt werden. Die Ruhepause wird auch benötigt, denn die Tour wird danach recht schwer und fordert mit 500 Höhenmeter nach oben und nach unten auch geübte Radler. Gute Kondition ist notwendig. Der Faaker See lindert jedoch jede Mühe und das Strandbad bietet Möglichkeiten für Speis und Trank. Tipp: Freundlich an der Kasse fragen, dann kann man das Restaurant auch ohne Bad-Eintritt besuchen!

Barrierefrei nach Sachsenburg

Die dritte Etappe des Drauradweges verdient eine gesonderte Erwähnung. Warum? Die Radstrecke zwischen Sachsenburg und Seeboden ist nicht nur eine der schönsten Abschnitte, sie ist auch barrierefrei und ideal für einen „Handbike-Ausflug“. Grüne Wiesen, sanfte Hügel und Berge im Hintergrund, die Natur rückt den Fahrern nicht von der Seite. Mittler Schwierigkeit und großes Erlebnis sind dabei federführend. Am Weg liegt auch das Schloss Porcia, das die Renaissance in Form eines italienischen Palazzo aufleben lässt. Bevor man den Millstätter See auf seiner Nordseite passiert, begleitet die Lieser das Genussradeln. Der charmante Fluss ist ein Markenzeichen und schlängelt sich beinahe unbemerkt in die Herzen vieler.

Tibet Tour mit dem Rad in Hüttenberg

Für alle diejenigen, die mit einem E-Bike unterwegs sind, ist die Fahrt von Althofen nach Hüttenberg und retour ein wahrer Leckerbissen. Denn das Ziel ist nichts geringeres als das Heinrich-Harrer-Museum. Längst ist die Quelle des Wissens über Österreichs bekannten Freund des Dalai Lama mehr als ein Geheimtipp. Vorort unbedingt einen Buttertee probieren! Gegenüber des Museums können Neugierige der Tibetischen Kultur auf die Spur kommen. Gebetsmühlen, Fahnen und ein in Fels gehauener „Lingkor“ Pilgerpfad geben Aufschluss über die Faszination Tibet. Zwischen April und Oktober ist der Besuch mit dem Rad am schönsten. Der fast unverbaute „Rabachboden“ entlang des Silberbaches macht es zudem schwer, die Blicke auf dem Weg zu behalten.

St. Andräer Jausentour – so guat!

Eine Jausentour? Alle Kulinariker werden bestimmt hellhörig. Die familienfreundliche Schlemmerfahrt durch die wunderbaren Facetten des Kärntner Lavanttales lassen keine Essenswünsche offen. Ganze 11 verschiedene Schmankerlbetriebe warten mit dem Besten auf, was Land und Leute zu bieten haben. Nicht entgehen lassen dürfen sich Pedalritter eine „Lavanttaler Brettljause“, den Apfelsaft der Region oder den über Grenzen hinweg bekannten Apfelmost. Aber Achtung: Letzteren gilt es mit Maßen zu genießen, sonst steigt dieser unter Umständen zu Kopf. Gestartet wird direkt am Hauptplatz von S. Andrä, danach weiter nach Ragglach, Ragglbach und Oberpichling hin zu Gemmersdorf.

Glockner Radweg – gib dir diese Radtouren in Kärnten

Hoch hinaus radelt man auf dem beliebten Glockner Radweg „R8“. Links, rechts, rauf und runter zieht sich die Strecke durch das Mölltal, die am mächtigen Jungfernsprung-Wasserfall zwischen Großkirchheim und Heiligenblut beginnt. Wer die markante Kirche mit dem Großglockner im Hintergrund sehen möchte, tritt schon ab Heiligenblut selbst in die Pedale. Alleine dieser Blick lohnt sich schon für die zusätzliche Distanz. Ab Putschall führt es die Radler durchgehend auf eigenen Radwegen bis zum Ziel, der Ortschaft Möllbrücke. Dazwischen darf man sich die Bergkristall-Ausstellung im historischen Mautturm in Winklern nicht entgehen lassen.

Die besten Tipps für Radtouren in Kärnten, Foto Anita Arneitz
Unterwegs mit dem Leihrad

Tipp: In Kärnten gibt es ein dichtes Netz an E-Bike-Verleihstellen und Ladestationen. Wer das Ganze organisiert im Urlaub machen möchte, kann fertige Packages mit Transport buchen. Auch Sightseeing per Rad ist toll.

10 weitere coole Radtouren in Kärnten und im Alpen-Adria-Raum findest du hier:

  1. Radeln entlang der Märkischen Schlössertour
  2. Radtour Stegersbach – vom Wasser bis zur Burg
  3. Drauradweg: Radfahren im Rosental
  4. Herbstliche Radtour in Friaul: von Venzone entlang der Rogge nach Udine
  5. Radtour durch Treviso: Erste Eindrücke
  6. Panoramaradeln in den Dolomiten
  7. Fernradweg München-Venedig: Etappe Toblach-Cortina
  8. Wien mit dem Rad entdecken: Jetzt im Buchhandel!
  9. Radtour durch den Nationalpark Donau Auen ins Schloss Orth
  10. Insidertalk: Carmen Delsnig verrät die besten Tipps für Klagenfurt

Text Radtouren in Kärnten: Wolfgang Hoi, Fotos: Anita Arneitz & Matthias Eichinger

You like to pin it? Feel free:

Leave A Reply

Navigate
WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com