Wellness in Stegersbach, Südburgenland

Ein Wochenende ohne Lärm und Trubel im Falkensteiner Balance Resort Stegersbach.

Falkensteiner Balance Resort Stegersbach, Südburgenland, Burgenland, Wellness, Therme, Foto Anita Arneitz

Zeit zu zweit im Falkensteiner Balance Resort Stegersbach

Ein schwarzer Kater bringt Glück. Zumindest in Stegersbach. Dort schläft der Tiger gemütlich auf dem Sessel beim Eingang des neu gestalteten Premium Adults-Only-Fünfsternhotels von Falkensteiner. Nichts kann ihm aus der Ruhe bringen, weder das Gescheppere beim Koffer ein- und ausladen noch die Golfwagen, die sich neben der Tür einparken. Irgendetwas muss also dran sein, an dem frischen Wellnesskonzept des Hauses.

Falkensteiner Balance Resort Stegersbach: ein Blick nach Innen

Das moderne, luftige Design gefällt auf Anhieb. Orientierungspunkt und Herzstück ist der Panoramalift im Haupttrakt, der zu den 141 Zimmern und Suiten, dem 2700 Quadratmeter großen Spa und zum Restaurant führt. Das Gefühl von Offenheit und Freiraum setzt sich dann im Zimmer fort. Die Einrichtung ist schlicht und klar. Der Apfel als Gestaltungselement nimmt Bezug auf Region und Gesundheit. Das absolute Highlight ist aber der Balkon mit den großen Fenstern und der weite Ausblick ins Grüne. Ganz automatisch wird tief ein- und ausgeatmet. Fernsehen ohne Strom. So muss Kurzurlaub sein.

Falkensteiner Balance Resort Stegersbach: ein Blick nach Außen

Die Aussicht weckt den Entdeckergeist und statt den Tag faulenzend beim beheizten Infinitypool zu verbringen, werden an der Rezeption kurzerhand ein Mountainbike und ein E-Bike ausgeliehen. Alles easy. Nur die Wahl des Radweges wird schwer. Denn die Auswahl ist groß. Quasi gleich direkt beim Hotel gibt es mehrere Möglichkeiten. Der Streuobstwiesenweg für Sportliche quer durch die Hügel. Der Apfel-Radwanderweg für jene mit viel Ausdauer. Der Berghäuser-Radweg für E-Biker und viele mehr. Nach langem Hin und Her fällt die Entscheidung auf den leichten rund 20 Kilometer langen Radweg nach Güssing.

Falkensteiner Balance Resort Stegersbach, Südburgenland, Burgenland, Wellness, Therme, Foto Anita Arneitz
Ausblick vom Zimmer

Aktivität und Ruhe im Wechselspiel

Um die Muskeln zu entspannen, geht es vor dem Abendessen noch mal ins Wasser. Da das Hotel erst für Gäste ab 14 Jahren ist, ist es im Wellnessbereich angenehm ruhig. Wem nach mehr Trubel ist, kann unterirdisch zur Therme huschen. Doch für ein Wochenende reicht der hauseigene Spa- und Wellnessbereich vollkommen aus. Zwischendurch geht sich sogar noch gut eine Massage oder Kosmetikbehandlung aus. Für die Hotelgäste gibt es jeden Tag ein kostenloses Programm mit Yoga, Aufgüssen, Meditation und Nordic-Walking.

Falkensteiner Balance Resort Stegersbach, Südburgenland, Burgenland, Wellness, Therme, Foto Anita Arneitz

Entspannung mit Konzept

Das Wellnesskonzept basiert auf einem Wechselspiel von Aktivität und Regeneration. Das heißt, entsprechend dem Biorhythmus sollten alle 90 Minuten zwischen aktiven und regenerativen Tätigkeiten abgewechselt werden. Um die Wirkung zu verstärken und den eigenen Biorhythmus wieder in Balance zu bringen, kann vor Ort eine Analyse mit Herzratenvariabilität und einer tsar-Körper-Kompetenz-Analyse gemacht werden. So richtig verstanden habe ich das Ganze erst am zweiten Tag nach dem ausgiebigen Lesen der Unterlagen. Doch dann war das Konzept schlüssig.

Aufbauend auf der Analyse wird vom Team ein maßgeschneidertes Programm ausgearbeitet, das helfen soll, körperlich und geistig fit zu bleiben. Für ein Wochenende wäre mir das zu viel gewesen. Aber das Wechselspiel von Aktivität und Regeneration lässt sich auch im Kleinen umsetzen. Außerdem können damit auch Wellnessmuffel zu einer entspannten Auszeit im Südburgenland bewegt werden. Zu tun gibt es genug, selbst wenn Nichtstun am Programm steht.

Burgenländische Küche genießen

Kulinarisch setzt das Falkensteiner Balance Resort Stegersbach auf Regionalität. Das Frühstück lässt nichts zu wünschen übrig und wie am Abend können Speisen direkt bei der Showküche bestellt werden. Die Atmosphäre ist ungezwungen und freundlich. Das Essen im Restaurant kreativ-gehoben. Geschmorte Karotte mit Zartweizen und Pflaume, Spare-Ribs vom Strohschwein, Kalbstafelspitz mit Zitronenpolenta, Marillentarte.

Um Abwechslung auf den Teller zu bekommen, entscheiden wir uns am zweiten Tag für den Besuch des Schmankerlrestaurants „Wia Z’Haus“, rund 600 Meter am Fuße des Hügels. Das Gasthaus mit romantischen Garten tischt burgenländische Küche auf, gehört zum Falkensteiner Balance Resort Stegersbach und ist ein echter Tipp für Genießer! Ausgezeichnete Küche, tolle Weine, schönes Ambiente. Wir waren begeistert.

Falkensteiner Balance Resort Stegersbach, Südburgenland, Burgenland, Wellness, Therme, Foto Anita Arneitz

Nach dem großen Schlemmen kann man den Hügel zum Hotel mit dem Golfwagen hochfahren oder den kleinen Anstieg zu Fuß als Verdauungsspaziergang nutzen. Im Abendlicht beides lohnend und unterwegs begegnet einem wieder der schwarze Kater. Vielleicht schleicht er zu einem Date im Mondlicht mitten in den Weinbergen.

Fotos: Anita Arneitz. Die Recherche wurde unterstützt von Falkensteiner Balance Resort Stegersbach.

3 Comments

  1. Pingback: Radtour Stegersbach – vom Wasser bis zur Burg Güssing

Leave A Reply

Navigate
WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com