Schnitzeljagd und Stadtbiken in Slowenien

Schon einmal eine Schnitzeljagd in Portorož und Piran gemacht? Nein? Dann wird es aber Zeit. Denn anhand eines deutschsprachigen Fragebogens entdecken auch eingefleischte Slowenienkenner noch die eine oder andere versteckte Ecke. Und den Kids gefällt es sowieso quer durch die Stadt zu jagen und die Sehenswürdigkeiten genau unter die Lupe zu nehmen.

Spielerisch durch Portorož

Die Mühe lohnt sich: Denn für jeden ausgefüllten Fragebogen gibt es einen Preis – Gutscheine für Eis, Kuchen, Mittagessen oder Wellness. Den Fragebogen gibt es vor Ort im Touristenbüro oder online auf www.portoroz.si/de.

Geschichtsinteressierte und Gourmets zieht es in die slowenische Steiermark. Dort wurden einige Burgen liebevoll restauriert und ihre Schätze sind jetzt öffentlich zugänglich. Unbedingt anschauen: Burg Lichtenwald/Sevnica, Schloss Rajhenburg mit ihrer köstlichen selbst gemachter Schokolade und Schloss Bizelsko mit hervorragendem Wein.

Kalorien abbauen kann man beim im März beim Rad-Festival in Portorož, bei dem es wahlweise drei verschiedene Strecken zu bewältigen gibt – entweder 20, 60 oder 90 Kilometer. Im September lockt der Rad-Marathon sportlich Ambitionierte wieder an die Küste. Wer hingegen Sloweniens Hauptstadt Ljubljana erkunden möchte, kann sein Rad zu Hause stehen lassen. Bei über 30 Stationen können Stadträder kostenlos ausgeborgt werden, man muss sich vorab nur für einen Euro auf www.bicikelj.si anmelden. www.slovenia.info, www.obalnimaraton.si

Navigate
Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com