Velika Planina – Sloweniens romantische Hochalm der Hirten

Ausflugsziel für Weitblicker und Genießer: Tipps für den Besuch der Velika Planina in den slowenischen Alpen.

Velika Planina entdecken

Velika Planina in Slowenien mit Hirtenhütten, Foto Anita Arneitz, Reiseblog www.anitaaufreisen.at
Eine der Ferienhütten auf der Velika Planina

Noch ist es auf der Velika Planina (übersetzt Hochalm) mitten in den slowenischen Steiner Alpen (Kamniško-Savinjske Alpe) ruhig. Die ersten Hirten ziehen mit ihren Schafen und Kühen erst gegen Mitte Juni auf die Hochalm, wenn der letzte Schnee geschmolzen und die Weiden mit saftigen Kräutern strotzen. Dann kehrt bis Ende August Leben auf die Hochebene ein.

Velika Planina in Slowenien mit Hirtenhütten, Foto Anita Arneitz, Reiseblog www.anitaaufreisen.at

Wie 1906 als die ersten Hirten auf die Alm zogen, hausen die Hirten heute – gemeinsam mit den Tieren unter einem Dach. Deshalb sind die Hirtenhütten in der besonderen Dreiecksform gebaut und mit Fichtenschindeln bedeckt.

Velika Planina in Slowenien mit Hirtenhütten, Foto Anita Arneitz, Reiseblog www.anitaaufreisen.at

63 Hütten umfasst die Siedlung, wobei jeder Hirte auf fünf bis zehn Tiere achtet. Ein Fulltimejob mit viel Arbeit. Damit das Zusammenleben im Hirtendorf funktioniert, gibt es klare Hierarchien und Aufgaben. Sogar ein eigenes Parlament und einen Präsidenten gibt es für die Hirtengemeinschaft. Das hat eine lange Tradition wie Bergführer Matej Hribar erzählt. Immer wieder zeigt er Besuchern die Schönheiten der Steiner Alpen, die ein noch relativ unbekanntes Paradies für Wanderer und Kletterer sind.

Velika Planina in Slowenien mit Hirtenhütten, Foto Anita Arneitz, Reiseblog www.anitaaufreisen.at

Obwohl die Hirten nur über dem Sommer auf der Velika Planina sind, ist es das ganze Jahr über ein tolles Ausflugsziel. Eine Pendelseilbahn führt von der Talstation auf 560 Meter Meereshöhe in fünf Minuten hinauf auf den Gipfel mit 1419 Meter Meereshöhe. Dort kann auf die Seilbahn umgestiegen werden und bequem weiter auf den höchsten Gipfel, den Gradišče, auf 1666 Meter Meereshöhe gefahren werden. Infos: www.velikaplanina.si

Velika Planina in Slowenien mit Hirtenhütten, Foto Anita Arneitz, Reiseblog www.anitaaufreisen.at

Im Winter tummeln sich hier Skifahrer und Rodler, im Sommer die Wanderer. Nur während der Nebensaison kann es sein, dass der Sessellift aufgrund von Wartungsarbeiten mal nicht in Betrieb ist. Dann heißt es zu Fuß hinauf auf das Hochplateau. Unsportliche schaffen das über die Serpentinen mit viel Schweiß in einer guten dreiviertel Stunde.

Velika Planina in Slowenien mit Hirtenhütten, Foto Anita Arneitz, Reiseblog www.anitaaufreisen.at

Unterwegs ergeben sich herrliche Ausblicke auf die Steiner Alpen und grandiose Aussichten über Slowenien. Die Anstrengung lohnt sich also.

Velika Planina in Slowenien mit Hirtenhütten, Foto Anita Arneitz, Reiseblog www.anitaaufreisen.at
Wandern hoch zum Gipfel

Kulinarik auf der Velinka Planina

Ganz oben wartet im Gasthaus Zeleni Rob schon ein Latschenkieferschnaps und hausgemachte Štruklji. Das ist eine Art Strudel mit Topfenfüllung. Von dort ist es bis zur Hirtensiedlung nicht mehr weit.

Velika Planina in Slowenien, Foto Anita Arneitz, Reiseblog www.anitaaufreisen.at
Velinka Planina in den Steiner Alpen in Slowenien

In einer der Hirtenhütten wurde ein Museum eingerichtet. Von Juni bis September ist ein Hirte im traditionellen Gewand vor Ort, der das Leben und das Handwerk zeigt, dazu zählt auch die Käseproduktion oder das Kochen über der offenen Feuerstelle in der ovalen Hütte. Typisch für die Velika Planina ist der gesalzene Käse Trnič mit dem traditionellen Muster in Birnenform. Diese werden mit Holzstücken in den Käse gedrückt und haben spezielle Symbolik. Zwei Liter Milch werden für eine Käse gebraucht.

In vielen Gasthäusern in Kamnik werden Gerichte mit dem Trnič serviert. Die typische Hirtenmahlzeit besteht aus Sauermilch und Sterz. Auch das kann auf den Hütten probiert werden. Genauso wie deftige Eintöpfe.

Velika Planina in Slowenien mit Hirtenhütten, Foto Anita Arneitz, Reiseblog www.anitaaufreisen.at

Kirche Maria Schnee

Ein Muss ist der Besuch der Kapelle „Maria Schnee“. Diese wurden im gleichen Stil wie die Hirtenhütten aus Holz erbaut und hat für die Einheimischen eine besondere Bedeutung. So findet jedes Jahr zu Weihnachten um Mitternacht eine Messe in der Kapelle statt, selbst wenn der Weg dorthin aufgrund des vielen Schnees beschwerlich ist.

Die schönsten Fotos:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Übrigens, die Fotos entstanden an einem Tag – am Vormittag lag noch ein wenig Schnee, der später dahin schmolz und sattes Grün frei gab.

8 Spezial-Tipps für die Velika Planina:

  1. Wer im Frühjahr vorbei kommt, freut sich über ein Krokus-Meer. In jedem Fall gute Schuhe anziehen!
  2. Mountainbiker können mit der Pendelseilbahn hoch fahren.
  3. Außerhalb der typischen Hirtensiedlung gibt es an die 120 Hütten. Viele davon sind private Ferienhäuser, einige werden aber auch an Gäste vermietet, wie zum Beispiel die Hütte Košutnik. Manche sind ganz rustikal und ursprünglich, andere hingegen mit Luxus ausgestattet.
  4. Alternativ kann im Tal jedem das Slovenia EcoResort empfohlen werden. Das Glamping-Resort ist nur sechs Kilometer von der Bergstation der Seilbahn entfernt, liegt direkt an einem Fluss und hat moderne Holzhütten im Stil der Hirtenhütten.
  5. Wanderungen mit Ausgangspunkt auf der Velika Planina: Kranjski rak: 2 Stunden und 10 Minuten, 660 Meter Höhenunterschied; Kraljev hrib (vom Kamniška-Bistrica-Tal): 3 Stunden, 1126 Meter Höhenunterschied; oder Stahovica (vorbei am Kirchlein St. Primus – Sv. Primož): 3 Stunden und 40 Minuten, 1275 Meter Höhenunterschied.
  6. Bergfexe, die das Gebiet noch nicht kennen, buchen eine Tour mit Matej Hribar (Kontakt übers Tourismusamt). Es können auch Höhlen auf der Velika Planina besichtigt bzw. erwandert werden.
  7. Kärntner können auch über den Seebergsattel und Kamnik oder über den Paulitschsattel auf die Velika Planina anreisen.
  8. In der Nähe auch interessant ist ein Besuch der Stadt Kamnik.
Velika Planina in Slowenien mit Hirtenhütten, Foto Anita Arneitz, Reiseblog www.anitaaufreisen.at
Aussicht über Slowenien

Die Recherche wurde unterstützt von BestpressStory. Alle Fotos: Anita Arneitz

1 Comment

  1. Pingback: Grüner Tourismus Vorreiter und nachhaltiger Urlaub in Slowenien

Leave A Reply

Navigate
WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com