Wie ich meinen Koffer platzsparend mit Lifehacks packe

Meine besten zehn Tipps für das Kofferpacken mit kostenlosen Pack-Checklisten für den Sommer und den Winter.

Koffer packen leicht gemacht mit Lifehacks

Koffer packen leicht gemacht, Lifehack, Foto Anita Arneitz, www.anitaaufreisen.at
Kein Stress mehr beim Kofferpacken

Fast 50 Länder in zehn Jahren. Das bedeutet: 300-mal habe ich den Koffer ein- und ausgepackt. Einen Koffer nach dem ersten Flug an die Müllabfuhr gestiftet, einen anderen unterwegs verloren. Und unzählige Male unterwegs vergessene Sachen nachgekauft. Perfekt ist beim Kofferpacken niemand. Aber inzwischen habe ich ein System, mit dem es zumindest ein Stückchen leichter geht – außer die Katze besetzt den Koffer. :)

Meine besten Tipps zum Kofferpacken aus meinem Buch „Trick 17 Urlaub & Reise, 222 Lifehacks für die schönsten Tage des Jahres“ teile ich hier mit Euch:

Lifehack 1: Rollen statt legen

Wenn du deine Klamotten zusammenrollst, statt sie zu falten, sparst du jede Menge Platz im Koffer. Zusätzlicher Pluspunkt: Die Kleidung bekommt weniger Falten und sieht auch nach langen Reisen am Zielort noch ordentlich aus. Besonders gut funktioniert das mit Hosen und T-Shirts, die online bestellt, auch rechtzeitig vor der Abreise eintreffen.

Koffer packen leicht gemacht, Lifehack, Foto Anita Arneitz, www.anitaaufreisen.at
Wäsche rollen – das spart Platz

Lifehack 2: Eine Checkliste für immer

Dank einer Packliste für den Sommer und einer Packliste für den Winter lässt sich der Koffer schnell strategisch füllen. Dabei achte ich darauf, dass die Kleidungsstücke farblich zusammenpassen und alles miteinander kombiniert werden kann. Praktisch ist es sich ein stilvolles Kleid zuzulegen. Damit bin ich am Abend schnell schick angezogen und tagsüber lässt es sich mit bunten Accessoires lässig zu Sneaker tragen. Zudem sieht man auf dem dunklem Stoff Flecken oder Staub nicht so rasch. Einmal den Koffer perfekt gepackt, fotografiere ich alles. So sehe ich beim nächsten Mal gleich auf einen Blick, was mit muss. Zudem helfen folgende Checklisten:

Checkliste für den Sommer – Koffer packen mit Strategie

  • T-Shirts und Tops
  • Röcke und Kleider
  • Flipflops und Sandalen
  • kurze Hosen
  • lange Hosen für Restaurantbesuche usw.
  • Pullis oder Westen für kühlere Abende
  • Unterwäsche und Socken
  • Schlafanzug
  • Badesachen und Strandtuch
  • Sonnenbrille und Sonnenhut
  • Sonnencreme
  • Schwimmflügel, Taucherbrille, Schnorchel, Schwimmflossen
  • Kühltasche
  • Sportsachen
  • Regenschirm oder Regenjacke
  • Adapter für ausländische Steckdosen
  • Batterien
  • Plastiktüte für Schmutzwäsche oder Duschhaube

Checkliste für den Winter – Koffer packen für die Berge

  • T-Shirts und langärmelige Shirts, am besten in Merinoqualität
  • warme Pullis und Westen
  • lange Hosen
  • Winterjacke
  • warme, wasserfeste Schuhe
  • schicke Schuhe für Restaurantbesuche usw.
  • Outdoor- oder Skibekleidung
  • Unterwäsche und Socken
  • lange Unterwäsche
  • Schlafanzug
  • Badesachen und -latschen fürs Spa
  • Handschuhe, Mütze und Schal
  • Sonnencreme
  • Sportsachen
  • Skibrille, Sonnenbrille
  • Skier, Snowboard, Eislaufschuhe, Schneeschuhe
  • Regenschirm
  • Adapter für ausländische Steckdosen
  • Batterien
  • Plastiktüte für Schmutzwäsche – Duschhauben gehen auch Alternative

Lifehack 3: Duschhauben als ultimativer Wäscheschutz

Die Schuhe sind schmutzig geworden und du hast keinen Schuhbeutel zur Hand? Oder die Regenjacke trieft vor Nässe? Schnapp dir einfach eine Duschhaube und packe die Schuhe bzw. deine Regenjacke hinein! In vielen Hotelbadezimmern liegen solche Hauben bereit. Wer öfters reist, kann bei jedem Hotelaufenthalt eine mitnehmen und sich so einen Vorrat anlegen – oder man kauft sich eine im Drogeriemarkt, die sind meist auch stabiler.

Koffer packen leicht gemacht, Lifehack, Foto Anita Arneitz, www.anitaaufreisen.at
Duschhauben-Schutz für Schuhe

Lifehack 4: Frisch-Gewaschen-Gefühl für unterwegs

Beim Aufmachen des Koffers schlägt dir eine muffelige Wolke entgegen? Das muss nicht sein: Lege ein Trocknertuch zwischen die Klamotten, so riechen sie auch unterwegs noch lange frisch. Wenn ich kein Trocknertuch zur Hand habe, nehme ich alternativ eine kleine Seife.

Lifehack 5: Stylish an den Strand

Schnell an die Strandbar oder kurz etwas einkaufen – nur mit Bikini oder Badeanzug bekleidet sollte man das nicht tun. Um dich nicht immer komplett umziehen zu müssen, nimm ein großes Tuch mit an den Strand, denn das kannst du blitzschnell zu einem Kleid umfunktionieren. Wirf dir das Tuch über den Kopf auf den Rücken und führe die Enden rechts und links unter deinen Armen nach vorne. Die Enden vorne ein paar Mal verdrehen, dann über die Schultern in den Nacken führen und dort verknoten. Voilà, der neue Strandbar-Look! Wem das zu aufwendig ist, der kann sich auch einfach eine Tunika für den Strand kaufen. Richtig cool, wird das Outfit mit einer mondänen Sonnenbrille.

Lifehack 6: Schlaf-Hoodie für unterwegs

Bus, Flugzeug oder Zug, ein Nickerchen wäre entspannend, wenn nicht immer der Kopf zur Seite fallen und das Nackenkissen zu Hause liegen würde. Mit einem Kapuzenshirt und einem Luftballon kannst du unterwegs schnell einen Schlaf-Hoodie basteln. Die genaue Anleitung findest du in meinem Buch und den passenden Hoodie dafür im Internet.

Lifehack 7: Blusen und Hemden gut in Form

Damit Blusen- und Hemdkragen während der Reise schön in Form bleiben, brauchst du den Halsausschnitt nur mit einem Gürtel auszustopfen. Ideal sind dafür breitere Gürtel.

Koffer packen leicht gemacht, Lifehack, Foto Anita Arneitz, www.anitaaufreisen.at
Blusen- und Hemdkragen mit Gürtel in Form halten

Lifehack 8: Der Anti-Falten-Klassiker

Butler von Welt schwören seit Jahrzehnten auf Seidenpapier, und das zu Recht: Wer seine Kleidung damit umhüllt, beugt vor allem beim Transport lästigen Knitterfalten vor. Als Zwischenschicht, zum Beispiel zwischen Vorder- und Rückseite eines zusammengelegten Hemdes gelegt, schont Seidenpapier außerdem die anfälligen Fasern.

Koffer packen leicht gemacht, Lifehack, Foto Anita Arneitz, www.anitaaufreisen.at
Lifehack mit Seidenpapier

Lifehack 9: Bügeln ohne Bügeleisen

Trotz sorgfältigem Rollen kann es passieren, dass ein Kleidungsstück mal zerknittert am Urlaubsort ankommt. Wenn du kein Bügeleisen zur Hand hast, brauchst du Bluse oder Hemd einfach nur ins Badezimmer hängen. Der Dampf nach dem Duschen zaubert die Knitterfalten von alleine weg.

Lifehack 10: Mach Falten modern

Es muss nicht immer faltenfrei sein, auch das Gegenteil sieht schick aus. Wenn also deine Blusen und Shirts komplett zernudelt am Reiseziel ankommen, setze auf die Crash-Optik. Dazu das zerknitterte Kleidungsstück feucht machen und zu einem Strang verdrehen. Das Bündel legst du zum Trocknen auf den Heizungskörper und das Faltenproblem ist gelöst dank Knitter-Look deluxe!

Koffer packen leicht gemacht, Lifehack, Foto Anita Arneitz, www.anitaaufreisen.at
Koffer, Rucksack oder Tasche?

Koffer oder Rucksack? Die ultimative Frage zum Schluss

Ich wähle fast immer den Koffer. Denn grundsätzlich ist die Entscheidung nicht nur Geschmackssache, sondern auch abhängig von der Art der Reise. Wer viel zu Fuß unterwegs ist, wird einen Rucksack schätzen. Koffer mit Rollen lassen sich zwar fein durch lange Flughafengänge und Hotelhallen ziehen, rattern aber nicht gerne über Pflastersteine oder gar durch unwegsames Gelände. Auch beim Packen sind Unterschiede zu beachten: Beim Koffer kommt Schweres immer nach unten, in die Nähe der Rollen, und die Ecken werden mit weichem Kleinkram wie Unterwäsche ausgestopft. Im Gegensatz dazu sollten Rucksäcke gleichmäßig gefüllt sein und alleine stehen können. Die schweren Sachen solltest du auf dem Rücken tragen, also nahe bei deinem Körperschwerpunkt. Aber egal, ob Koffer oder Rucksack, eine kleinere Tasche für Ausflüge oder den Abend kommt bei mir immer automatisch mit und kommt beim Koffer packen ganz zum Schluss auf die Kleidung. Damit ich nicht lange danach suchen muss und mein Täschchen rasch zur Hand habe.

 

Noch mehr Tipps, Tricks und Lifehacks rund ums Reisen und Koffer packen findest du hier:

Lifehacks für Flugreisen

Was sind Lifehacks?

 

Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit Peek und Cloppenburg. Fotos: Anita Arneitz, Frechverlag.

1 Comment

  1. Pingback: Postkarten schreiben aus dem Urlaub - die Schreibtypen

Leave A Reply

Navigate
WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com