North Pole, Alaska: Santa Claus beweist Sitzfleisch

Santa Claus wohnt am North Pole. Eh klar. Ich habe ihn schon im Sommer besucht, weil dort sowieso das ganze Jahr über Weihnachten ist. Sogar Straßenlaternen und Hydranten sind in der kleinen Stadt in Alaskas Norden in rot-weißes Zuckerstangendesign gehüllt sind.

Santa Claus, North Pole, Alaska, USA, Foto www.anitaaufreisen.at

Santa Claus is coming to town… Alles Quatsch. 365 Tage im Jahr wartet er in North Pole in seinem Haus auf Besuch. Geduldig sitzt er in seinem Sessel und lässt Groß oder Klein geduldig im Minutentakt auf seinen Schoss setzen.

Santa Claus, North Pole, Alaska, USA, Foto www.anitaaufreisen.at

Wer sich traut, flüstert ihm auch noch einen Weihnachtswunsch ins Ohr und wer anderen eine Freude machen will, verschickt einen Original-Weihnachtsbrief von Santa mit Stempel und Zertifikat per Post. Seit 50 Jahren haben tausende Briefe den North Pole verlassen, um ein schönes Weihnachtsfest zu wünschen.

Santa Claus, North Pole, Alaska, USA, Foto www.anitaaufreisen.at

Weihnachten – für immer in North Pole, Alaska

Das kleine Städtchen, in dem Santa Claus wohnt, zu über sehen ist so gut wie unmöglich. An der Stadtgrenze zu North Pole verwandeln sich die Straßenlaternen in rot-weiße Zuckerstangen, überall sind Weihnachtsfiguren zu sehen – vor allem rund um das Santa Claus Haus, das ebenfalls im festlichen rot-weißen Look erstrahlt.

Santa Claus, North Pole, Alaska, USA, Foto www.anitaaufreisen.at

Schuld daran sind Con und Nellie Miller. Mit nur 1,80 Dollar in der Tasche und zwei hungrigen Kindern kamen sie 1949 nach Alaska.

Santa Claus, North Pole, Alaska, USA, Foto www.anitaaufreisen.at

Con schlug sich als Fell-Verkäufer durch und zu Weihnachten schlüpfte er in ein Santa Claus Kostüm. Das kam bei den Kindern so gut an, dass er zu einer kleinen Berühmtheit wurde. 1952 baute das Ehepaar ihr erstes Geschäft. Ein Passant ging vorbei und ruf zu Con: „Hello Santa Claus, are you building a house?“. In diesem Moment machte es Klick und Con nannte es das „Santa Claus House“, in dem man alles rund um Weihnachten kaufen konnte. Dekorationen, Süßes, Geschenke, Stofftiere, Musik und und und…

Santa Claus, North Pole, Alaska, USA, Foto www.anitaaufreisen.atSanta Claus, North Pole, Alaska, USA, Foto www.anitaaufreisen.at

Ein Paradies für alle Weihnachtsfans: North Pole

Weihnachtsbaumbehang gibt es für jeden Geschmack, jeden Beruf und jedes Hobby – sogar im Army-Look.

Santa Claus, North Pole, Alaska, USA, Foto www.anitaaufreisen.at

In den ersten zehn Minuten sind vor allem die europäischen Besucher völlig erschlagen vom kitschig-künstlichen Winterwonderland inklusive Christmas-Song-Dauerbeschallung. Irgendwann gewöhnen sich die Sinne an die bunte Welt und die Stunden vergehen im Flug.

Santa Claus, North Pole, Alaska, USA, Foto www.anitaaufreisen.at

Kein Zentimeter wurde ausgespart, überall gibt es etwas Glitzerndes oder Leuchtendes zu entdecken.

Santa Claus, North Pole, Alaska, USA, Foto www.anitaaufreisen.at

Santa Claus in vierter Generation

Mittlerweile wird der Shop und Café in der vierten Generation von den Millers geführt – und das Familienoberhaupt verwandelt sich nach wie vor jeden Tag in Santa Claus. Wünschen wir ihm zu Weihnachten ein paar Stunden Pause und Erholung! Jingle bells, jingle bells…

Santa Claus, North Pole, Alaska, USA, Foto www.anitaaufreisen.atSanta Claus, North Pole, Alaska, USA, Foto www.anitaaufreisen.at

Alaska Tipps – Inspirationen und Impressionen für den nächsten Urlaub:

Alaska ist zu jeder Jahreszeit ein tolles Urlaubsland. Warum, das siehst du auch in folgenden Beiträgen:

Abenteuer in Alaska

Ein Sommer in Alaska

Alaska ganz im Norden: Mein Nachbar, der Eisbär

Video: Ein paar Impressionen aus Alaska

Fell in love with Alaska

 

Santa Claus, North Pole, Alaska, USA, Foto www.anitaaufreisen.at

Weitere Informationen rund um North Pole Santa: www.northpolealaska.com oder www.alaska-travel.de

Santa Claus, North Pole, Alaska, USA, Foto www.anitaaufreisen.at Santa Claus, North Pole, Alaska, USA, Foto www.anitaaufreisen.at

Fotos: Anita Arneitz

2 Comments

  1. Pingback: Ein Sommer in Alaska - Reiseblog | Anita Arneitz – Studio für Schreibkultur

  2. Wie cool! Alaska fehlt zusammen mit Hawaii ja noch auf meiner Liste… Wenn ich mal da bin, schaffe ich es hoffentlich auch zum North Pole. :)

Leave A Reply

Navigate
WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com