Montenegro Urlaub: Sommerfeeling an der Küste

Lesezeit: 4 Minuten

Ein Montenegro Urlaub ist für alle etwas, die noch auf der Suche nach dem Ursprünglichen und der Natur sind. Tipps für den Trip an die Adria.

Montenegro Urlaub für Adrialiebhaber

„Montenegro?“, die ältere Dame blickt verblüfft und fragend zurück. Ein zweiter Versuch: „Montenegro?“, unterstützt durch wildes Fuchteln mit den Armen. Langsam hellt sich das Gesicht der Frau auf, sie schlägt die Hände über der Schürze zusammen, fängt an zu lachen und sagt „Ah, Crna gora!“

Bei manchen Einheimischen ist der Begriff Montenegro noch wenig gebräuchlich. Sie nennen ihr Land seit jeher „Crna gora“, schwarzes Gebirge. Als Urlaubsziel ist der kleine Staat noch ein Geheimtipp. Dabei braucht man vom Flughafen Wien nach Tivet nur etwas mehr als zwei Stunden. Von Laibach dauert der günstige Flug nach Podgorica knapp über eine Stunde. Von München und Wien aus nur etwas länger. Ideal für ein Wochenende im Süden. Wer länger Zeit hat, kann die Strecke auch mit dem Auto zurücklegen, rasch auf der Autobahn oder gemächlich die Küste entlang.

Badehochburg Budva

Die Altstadt von Budva ist von einer alten Stadtmauer umgeben, in der man auch nächtigen kann. Wer es ein Stück luxuriöser mag, quartiert sich in der Hotelinsel Sveti Stefan ein. Das einstige Fischerdörfchen gilt als der Treffpunkt für alle, die nicht gerade auf der eigenen Yacht im Hafen schlafen.

Ein Erdbeben zerstörte 1979 fast die komplette Altstadt. Nach alten Plänen aus österreichischen Archiven wurde sie im venezianischen Stil wieder aufgebaut. Daher kann man heute in Budva herrlich durch die romantischen Gässchen und Parkanlagen flanieren, am königlichen Sandstrand relaxen, im kristallklaren Meerwasser plantschen, das Nachtleben und kulinarische Highlights genießen.

Klassiker der heimischen Küche sind Fleisch und Fisch. Nicht umsonst heißt es im Volksmund: „Ein Fisch sollte dreimal schwimmen: einmal im Meer, dann in Olivenöl und dann im Wein.“ Bekannt ist Budva auch für seine legendären Veranstaltungen. Die Rolling Stones, U2 oder andere Mega-Stars sorgen für Stimmung.

Montenegro Reisetipps, Foto Anita Arneitz
Der Blick auf die Insel Sveti Stefan in Montenegro, Reisetipp, Foto Anita Arneitz

Fjord des Südens: Kotor

Nicht verpassen sollte man die Bucht von Kotor mit einem 30 kilometerlangen Fjord. Hier trifft die zarte Adria direkt auf die kargen Berge. Norwegisches Flair im Süden ist damit garantiert. Die Altstadt von Kotor wurde zum UNESCO Weltkulturerbe erklärt und trumpft mit unzähligen Palästen, Kirchen und Toren auf.

Einst stand Kotor auch unter der Oberhoheit von Österreich. Hinter der idyllischen Stadt geht es über etliche Stufen hinauf zur Festung. Ganz sportliche entdecken die breite Bucht mit dem Fahrrad. Wer danach eine Abkühlung braucht, flüchtet sich in die Berge.

Montenegro Reisetipps, Foto Anita Arneitz
Skutarisee in Montenegro

Eine Panoramastraße führt über den Lovcen, dem Wahrzeichen Montenegros, zur alten Residenzstadt Cetinje. Eile ist keine geboten! Nutzen Sie die Zwischenstopps. Genießen den Blick über die Bucht von Kotor beim Njegoš-Mausoleum und der Aussichtsplattform.

Geräucherten Schinken, Käse und Wein erstklassiger Qualität gibt es bei den Bauern des Nationalparks Lovcen. Einfach anhalten und fragen, die meisten Bauern verkaufen ihre Produkte direkt ab Hof.

Montenegro Reisetipps, Kotor, Foto Anita Arneitz
Kotor Altstadt

Nostalgie in den Bergen beim Montenegro Urlaub

Inmitten der kargen Bergwelt auf einer verträumten Hochebene wartet Cetinje. Das Städtchen bietet einen ruhigen Kontrast zu den Touristenorten und entführt in die Vergangenheit mit vielen österreichischen Spuren.

Früher war Cetinje die Residenzstadt des Königs Nikola. Auch die ehemalige Botschaft Österreich-Ungarn kann man noch entdecken. Die große Fußgängerzone lädt zu einem Spaziergang und einen Café ein, bevor es wieder zurück an die Küste nach Budva geht.

Montenegro Reisetipps, Kotor, Foto Anita Arneitz
Spaziergang durch die Altstadt von Kotor, Foto Anita Arneitz

Abenteuer Kloster Ostrog

Einfach grandios ist das Kloster Ostrog. Hier erlebt man Montenegros schwarze Berge hautnah. Allerdings braucht man dazu eine gute Portion Nerven und einen Tag Zeit. Das Kloster liegt mitten in der Hochgebirgslandschaft umringt von 2000er. Nur eine Gebirgsstraße führt zum Kloster, das 1665 errichtet wurde und als Heiligtum verehrt wird.

Tipp: Parken Sie das Auto am Beginn der Straße und lassen Sie sich beim Gasthaus ein Taxi oder einen Shuttlebus rufen. Die Straße ist zum Teil unasphaltiert, sehr steil und schmal. Nichts für ungeübte Autofahrer. Vor allem wenn gerade ein großer Bus entgegen kommt. Doch die Strapazen der Auffahrt lohnen sich!

Montenegro Reisetipps, Foto Anita Arneitz
Die Küste von Montenegro, Foto Anita Arneitz

Land und Leute in Montenegro

Touristen werden extrem gastfreundlich behandelt. Die Leute in Montenegro sind freiheitsliebend und traditionsbewusst. Die Familie hat große Bedeutung. Obwohl noch immer sehr jung geheiratet wird, führen Frauen ein modernes Leben und sind in die Berufswelt integriert.

Seit 2006 ist Montenegro ein souveräner Staat und weltweit anerkannt. Offizielles Zahlungsmittel ist der Euro.

Montenegro Reisetipps, Foto Anita Arneitz
Montenegro – der Strand bei Sveti Stefan, Foto Anita Arneitz

7 Schlechtwetter-Tipps für den Montenegro Urlaub

  1.       Marinemuseum in Kotor
  2.       Historische Archiv von Kotor
  3.       Schiffsrundfahrt in der Bucht von Kotor
  4.        Kunstgalerie/Nationalmuseum und Blaues Schloß in Cetinje
  5.        Stadtmauer Budva
  6.        Schatzkammer
Montenegro Reisetipps, Foto Anita Arneitz
Niagarafälle in Podgorica

Update 2019:

Leider wurde 2019 die Flugverbindung von Laibach nach Podgorica aufgrund des Konkurses von der Adria Airways eingestellt. Ewig schade. Denn das war eine tolle Airline mit extrem guten Service und Preis-Leistungsverhältnis. Vielleicht wird es in Zukunft wieder von Laibach attraktive Verbindungen in den Süden geben. Das hoffe ich zumindest. Für die Anreise mit dem eigenen Auto sind ein paar zusätzliche Tage mit Übernachtung einzuplanen.

Montenegro Reisetipps, Foto Anita Arneitz
Skutarisee in Montenegro, Foto Anita Arneitz

Montenegro, Kroatien oder Slowenien – noch mehr Tipps für einen coolen Urlaub an der Adria findest du auch hier:

Die schönsten Strände in Kroatien

Außergewöhnliche Unterkünfte in Kroatien

Wandern in Kroatien – die besten Tipps

 

Fotos: Anita Arneitz & Matthias Eichinger

Leave A Reply

Navigate