7 x Advent am Wörthersee

Lesezeit: 4 Minuten

Advent am Wörthersee sieben Mal anders erleben: Vorweihnachtliche Tipps für den Kurzurlaub in Kärnten.

Advent am Wörthersee erleben 2019

Adventmarkt Pyramidenkogel, Weihnachten am Wörthersee, Foto Matthias Eichinger
Adventmarkt Pyramidenkogel, Weihnachten am Wörthersee, Foto Matthias Eichinger

Tipp 1: Advent über den Wolken – Pyramidenkogel

Zwischen Wörthersee und Seental ragt er empor, der Pyramidenkogel mit seinem 100 Meter hohen Turm. Inmitten von Ständen, Hütten und Feuerschalen erleben Besucher den Advent über den Wolken. Wenn es vom Fuße hinauf zur Aussichtsplattform geht, entfaltet die Ruhe vor den Festtagen ihren größten Reiz. Fernhin wandern die Blicke entlang der Silhouetten bis hin zum Horizont. Von unten hebt die Luft andächtig die Weihnachtsgeschichten nach oben und leiten die Gedanken fern des Alltags. Vorsichtig strecken sich die Arme in die Höhe, um die umherwirbelnden Schneeflocken zu fangen. Immer von Freitag bis Sonntag können Adventsgestecke, Weihnachtskrippen und Wärmendes aus Lamawolle ergattert werden. Perfekte Geschenke für die Liebsten zu Hause.

Veldener Advent, Schlosshotel Velden Falkensteiner, Foto Anita Arneitz, www.anitaaufreisen.at
Wallfahrtskirche Maria Wörth

Tipp 2: Kirchenadvent in Maria Wörth

Weit über den See hinaus gleiten die Klänge der Orgel, wenn der romantische Kirchenadvent in Maria Wörth in den Hallen der Gotteshäuser zu hören ist. In den Wochen vor Weihnachten ist die Halbinsel im Wörthersee wohl das idealste Fleckchen Erde für Liebhaber sakraler Musik. Den „Stimmen aus Kärnten“ ist ebenso zu lauschen wie auch dem Polizeichor des Landes. Harfenspiel lädt dabei zum Träumen.

Wer es richtig stimmungsvoll möchte, fährt mit der „Santa Lucia“ über die sanften Wellen des Wassers. Das Schiff legt am Landspitz in Pörtschach oder in Velden ab und macht sich auf den Weg zu den zwei Türmen der Ortschaft. Unterwegs können die malerischen Lichter des Ufers ausgemacht werden, die treue Begleiter auf der kleinen Reise sind. Dicke Jacke nicht vergessen!

Veldener Advent, Schlosshotel Velden Falkensteiner, Foto Anita Arneitz, www.anitaaufreisen.at
Veldener Engerln helfen dem Christkind

Tipp 3: Edler Klassiker – Engelsstadt Velden

„Schau, ein schwimmender Adventkranz!“ Im Glanz des Schlosshotels setzt sich Velden am Wörthersee als edler Klassiker in Szene. Das Flanieren entlang der Promenade ist dem Bilderbuch entlehnt. Nicht zufällig also, dass die Einheimischen ihr Velden in der Zeit als „Engelsstadt“ bezeichnen. Die kleinen nähern sich den Ponys, die Erwachsenen lassen sich mit einer Kutschenfahrt in die Umgebung entführen.

Einen besonderen Platz im Herzen der Besucher nehmen die „Standl“ ein, die ganz im Zeichen des Christkindes stehen und mit allerlei Leckereien aufwarten. Erzeugnisse vom Bauernhof, Nudel, Kekse, Trockenfrüchte und selbst gemachte Stollen verführen die Nasenspitze. An schneereichen Tagen empfängt auch der Kinderadvent mit Sagen und Erzählungen.

Stiller Advent in Pörtschach, Kärnten, Foto Matthias Eichinger, www.anitaaufreisen.a
Stiller Advent in Pörtschach, Foto Matthias Eichinger

Tipp 4: Reiz der Stille in Pörtschach

Leise summt der Chor seine Lieder an der Promenade von Pörtschach. Zwischen Zimt und Nelken gibt es keine lauten Marktschreier, schrille Geräuschkulisse oder Konservenmusik. Zurück zur Besinnlichkeit lautet das Motto im „stillen Advent“. In gemütlichen Gesprächen kommen Spaziergänger dem Kärntner Wesen auf die Spur und erfahren so manche spannende Geschichten über das Kunsthandwerk.

Nur kurz rattert es ein wenig, als ein Schiff anlegt. Wer möchte, kann damit nach Maria Wörth aufbrechen. An ausgewählten Tagen schaut auch das Christkindlschiff mit Christkindlflaschenpost vorbei. Eine lieb gewonnene Tradition, die in aller Gelassenheit zelebriert wird.  Fern von jeglicher Hektik ist die Entspannung hier federführend. So wie es sein soll.

Tipp 5: Mittelalterlicher Zauber in Hochosterwitz

Mystisch brennen die Fackeln in der Abenddämmerung. Auf den Weg hinauf zur Burgspitze beginnt es sanft zu schneien. Nicht nur Mittelalterfans fühlen sich von Hochosterwitz nahe des Klagenfurter Beckens mit seinen Seen magisch angezogen. Der Adventmarkt unterhalb der angezuckerten Zinnen öffnet ein Tor zur Vergangenheit. Edelbrände, Marmeladen und Imkerprodukte werden wie damals feilgeboten.

Wer Glück hat, erlebt auch die  Görtschitztaler-Perchten bei der Vertreibung böser Burggeister. Ein Schauspiel der besonderen Art. Kurz vor dem Heiligen Abend finden nur wenige Autokilometer entfernt die mittelalterlichen Wintermarkttage in Friesach statt. Engelslocken, Topfenreinkerln, Selchwürsten und Steckerlbrot warten auf Genießer am dekorierten Burgbaugelände kurz vor der Stadt.

Tipp 6: Weihnachtlicher Halt in Maria Saal

Zurück in Richtung Wörthersee heißt es noch in Maria Saal halt zu machen. Im Freilichtmuseum wird das „Kranzlbinden“ mit allerlei Wissenswerten über das Brauchtum geschmückt. Beinahe unvermittelt wird auch die Sicht frei, frei auf den Maria Saaler Dom, der mit seiner Präsenz die Festtage begrüßt. Die Krippenschau innerhalb und außerhalb des Gotteshauses lockt nicht nur mit lebensgroßen Figuren, auch sehr alte Exemplare sind zu bestaunen.

Keinesfalls verpasst werden darf der Weihnachtsbasar, der kleinere Weihnachtskrippen für daheim im Angebot hat. Als der Schneefall nachlässt, noch einen Punsch verkosten und wieder retour in die Landeshauptstadt. Aber nicht ohne sich noch einmal umzudrehen, um die Doppeltürme des Domes in all ihrer Pracht aufzunehmen.

Lichterglanz in Klagenfurt am Wörthersee. Foto Matthias Eichinger
Lichterglanz in Klagenfurt am Wörthersee. Foto Matthias Eichinger

 Tipp 7: Landeshauptstadt der Märchen – Besuch in Klagenfurt

Stolz prangt der Lindwurm inmitten der weihnachtlichen Hütten. Märchenhaft zeigt sich dabei das verschneite Wahrzeichen der Landeshauptstadt Klagenfurt im Advent. Immer mit einem wachenden Auge über die „lebende Krippe“, so scheint es. Dort können Knirpse schon mal den wuscheligen Kopf von Schafen streicheln, während sie den Überlieferungen der Heiligen Drei Könige lauschen.

In dem charmanten Gewusel sorgen über 50 Händler, Handwerker und Gastronomen für die wohl bunteste Atmosphäre in Kärnten. Gut sortiert sind die Basteleien, mit Liebe hergestellt die Naturseifen, Räuchermischungen und Zirbenerzeugnisse. Klein aber fein präsentiert sich der Adventmarkt vor dem Dom, der nur wenige Gehminuten zwei Straßen weiter liegt. Hier sind auf der Bühne immer wieder Künstler mit ihren Darbietungen zu hören.

Veldener Advent, Schlosshotel Velden Falkensteiner, Foto Anita Arneitz, www.anitaaufreisen.at
Regionale Spezialitäten am Veldener Advent

Du sucht noch mehr Tipps über den Advent am Wörthersee? Folgende sieben Beiträge liefern weitere Inspirationen:

  1. Veldener Advent: Wo Wünsche in den Himmel fliegen
  2. Etwas für Romantiker: Adventweg Katschberg
  3. Kärntner Adventmärkte werden immer beliebter
  4. Advent mit Aussicht am Pyramidenkogel
  5. Adventzeit in Kärnten
  6. Neu im Buchhandel: Weihnachtliches aus Kärnten
  7. Weihnachten in Villach: Fotogalerie

Text Advent am Wörthersee: Wolfgang Hoi, Fotos: Anita Arneitz & Matthias Eichinger

3 Comments

  1. Liebe Anita,

    der Wörthersee ist zu jeder Jahreszeit eine Reise wert. Aber im Advent ist es wirklich besonders schön! Insbesondere die Ruhe und Stille, die dann in der Gegend Einzug nimmt, finde ich toll. Man kann zur Ruhe kommen und sich „besinnen“. Die kleinen Kirchen und Kapellen im Umkreis bieten schöne Andachten und Messen. Klar, das muss man mögen, aber mir gibt das sehr viel. Und ja, auch die ganzen Leckereien in dieser Zeit sind wunderbar. :-)

    Herzliche Grüße
    Daniela

  2. Liebe Daniela,

    danke dir für deine Eindrücke und Erfahrungen. Ich schätze die Ruhe und Stille auch sehr. Gerade in der Weihnachtszeit finde ich es schön, auch mal in einer Kirche oder Kapelle eine Kerze anzuzünden. Das mache ich zum Beispiel auch immer in Maria Wörth. Dort gibt es übrigens auch sehr gute Kekse bei den Adventstandln.

    Herzliche Grüße,

    Anita

  3. Pingback: Die Prachtvillen am Wörthersee - Reiseblog | Anita auf Reisen

Leave A Reply

Navigate