Zwischen Piste und Therme: Explorer Hotel in Bad Kleinkirchheim eröffnet

Lesezeit: 4 Minuten

Jung, sportlich und nachhaltig – die Explorer Hotels sprechen die bewussten Alpenurlauber an und haben jetzt auch ein Haus in Bad Kleinkirchheim, mitten in den Kärntner Nockbergen.

Von außen erinnert das neue Explorer Hotel in Bad Kleinkirchheim ein wenig an die alten Bauernhäuser in der Region. Die Fassade ist mit Holzschindel geschmückt. Die Balkone mit schlichten, grob gesägten Brettern gestaltet. Und dazwischen blitzt das frische Grün des Logos hervor. Frisch und bunt geht es im Inneren weiter.

Explorer Hotel Kärnten_Foto Anita Arneitz
Explorer Hotel Kärnten_Foto Anita Arneitz

Neues Explorer Hotel in Bad Kleinkirchheim

Moderne Möbel und Panoramafenster mit direktem Blick auf die Piste, dazu eine Video-Wall mit den wichtigsten Informationen und Tipps. Fotos können über die App gleich mit der Community geteilt werden, die Gastronomie im Ort geteilt und empfohlen werden.

Explorer Hotel Kärnten_Foto Anita Arneitz
Explorer Hotel Kärnten_Foto Anita Arneitz

Alles ist das Wesentlichste reduziert. Aber das mit guter Qualität. Die Zimmer haben viele Ablageflächen für die Sportsachen, das Frühstück ist umfangreich mit regionalen Lebensmitteln und an der Snackbar gibt es Kleinigkeiten für zwischendurch. Wer möchte, kann in der Früh selbst seine Eierspeis brutzeln.

Explorer Hotel Kärnten_Foto Anita Arneitz
Explorer Hotel Kärnten_Foto Anita Arneitz

Auf das Restaurant wird verzichtet. Lieber sollen die Gäste die Kulinarik im Dorf erkunden. Die Wege sind kurz. Selbst mit knurrendem Magen ist das nächste Restaurant nicht weit. Die Bergbahn und Therme St. Kathrein nur ein paar Schritte zu Fuß entfernt. Besser könnte die Lage für Skifahrer und Wellnessfans nicht sein. Doch es geht noch mehr.

Explorer Hotel Kärnten_Foto Anita Arneitz
Explorer Hotel Kärnten_Foto Anita Arneitz

Ein Ort, zwei Thermen

Bad Kleinkirchheim ist ein Ort, der auch noch über eine zweite Therme verfügt – das Römerbad. Wer nur mal schnell nach dem Skifahren in die Sauna will, kann direkt im Explorer Hotel das kleine Sportler-Spa nutzen.

Ski oder Bikes können derweil in eigenen Boxen in der Lobby versperrt werden. Diese sind ganz bewusst durchsichtig. Denn die Sportausrüstung sind die neuen Statussymbole. Umso wichtiger ist es, dass diese am Urlaubsort sicher verwahrt werden können. Im Sommer gibt es sogar einen eigenen Waschplatz für die Fahrräder.

Explorer Hotel Kärnten_Foto Anita Arneitz
Explorer Hotel Kärnten_Foto Anita Arneitz

Basislager für Aktive

Das Explorer Hotel in Bad Kleinkirchheim hat 365 Tage im Jahr geöffnet. Der Check-in ist rund um die Uhr möglich. Im Passivhaus, das 65 Prozent des Stroms selbst mit Fotovoltaik erzeugt, gibt es 100 Zimmer. Die rund 20 Mitarbeiter kommen direkt aus der Umgebung.

„Wir wollen in der Region verwurzelt sein“, sagt Jürnjakob Reisigl, Gründer von der Explorer Hotels.

Inzwischen gibt es drei Explorer Hotels in Deutschland und sechs in Österreich. Weitere sollen folgen – zum Beispiel eines im osttirolerischen Lienz. Das Explorer Hotel in Bad Kleinkirchheim hat aber eine besondere Bedeutung für Reisigl.

„Es liegt in einer der schönsten und geschichtsträchtigen Regionen Kärntens“, sagt er. Schon sein Lehrer in der Berufsschule schwärmte von dem Dorf mitten in den Kärntner Nockbergen, unweit des Millstätter Sees und Afritzer Sees. 24 Berg- und Liftanlagen bringen im Winter die Skifahrer hinauf in das Skigebiet mit 103 Pistenkilometern. Im Sommer nutzen die Wanderer die bequemen Aufstiegshilfe für Ausflüge mit der ganzen Familie oder erkunden mit dem Bike die Flow Trails.

5 Tipps für Sehenswürdigkeiten und Erlebnisse

  • Im Winter mit dem Traktor-Taxi hinauf zur Unterwirt Hüttn und nach dem Rippalan-Essen mit der Rodel wieder zurück ins Tal.
  • Abtauchen in der Therme St. Kathrein oder im Römerbad. Die heilenden Kräfte des Wasser wurden bereits im 11. Jahrhundert geschätzt.
  • Gemütlicher Spaziergang durch das Dorf hinauf zur Katharinenquelle bei der kleinen Kirche. Die Krypta ist ein besonders schöner Kraftort, in der eine Quelle sprudelt, die Augen gut tun soll. Die Bäuerinnen wuschen ihre Augen damit aus, weil ihre Sehkraft durch die Arbeit in den Rauchkuchln abnahm. Schon 1762 wurden rund um die Kirche erste Badehäuser errichtet.
  • Weitwanderer schätzen den Hemma-Pilgerweg, der direkt durch Bad Kleinkirchheim führt.
Hemmapilgerweg Bad Kleinkirchheim
Hemmapilgerweg Bad Kleinkirchheim
  • Naschkatzen kehren in der Konditorei Hutter ein. Hier wird noch das alte Handwerk des Lebzelten gepflegt. Die Hausherrin Michaela Hutter empfiehlt die „Wellnesstorte“ mit Schokolade und Orange.

Wo liegt Bad Kleinkirchheim?

Bad Kleinkirchheim liegt auf über 1.100 Meter Seehöhe in den Kärntner Nockbergen. Die Anreise kann auch nachhaltig ohne Auto erfolgen. Dazu einfach den Zug bis nach Villach nehmen. Von dort bringt einem ein Shuttle direkt in die Unterkunft. Ausrüstung kann vor Ort ausgeliehen werden.

Fazit: Für wen ist das Explorer Hotel perfekt?

Das Explorer Hotel in Bad Kleinkirchheim ist ein idealer Ausgangspunkt für sportliche Urlauber, die ihren Tag gerne frei gestalten. Skifahren, Wandern, Wellness – all das ist direkt im Ort möglich. Wer länger bleibt, muss mit dem Auto nicht weit fahren, um viel zu erleben. Außerdem überzeugen das nachhaltige Konzept mit der Passivhausbauweise, das stylishe Ambiente und der attraktive Zimmerpreis im Design-Budget-Hotel.

Explorer Hotel Kärnten
Explorer Hotel Kärnten

Entdecke weitere Tipps für den Urlaub in Kärnten:

Die Recherche erfolgte durch eine Presseeinladung von den Explorer Hotels. Alle Fotos: Anita Arneitz.

4 Comments

  1. Pingback: Skifahren in Kärnten - Tipps und Trends - Reiseblog | Anita auf Reisen

  2. Pingback: Kärnten Therme: Heiße Quellen für den Wellnessurlaub in den Alpen

Leave A Reply

Navigate