Versteckte Schönheiten: Geheimgänge und Innenhöfe in Wien

Lesezeit: 2 Minuten

Eine Reise durch die verwinkelten Gassen, Pawlatschen, Durchhäuser und bezaubernden Innenhöfe in Wien. Ein Tipp für den Sommer in der Großstadt von Hannah Ziegler.

Schnell mal abgekürzt: Innenhöfe in Wien

Innenhöfe Wien

Wer Wien aus einem anderen Blickwinkel erleben möchte, sollte sich den Spaziergang durch versteckte Innenhöfe, Durchhäuser und Pawlatschen auf gar keinen Fall entgehen lassen.

Angefangen bei der Wiener Hofburg bahnten wir unseren Weg zuerst durch das Schweizertor und dann weiter bis zum Schmetterlingshaus. Dieser Geheimweg überraschte sogar die Wiener Kollegen unter uns. Sogar Einheimische kennen vieler dieser verwinkelten, charmanten Ausweichwege nicht und lernten ihre Stadt von einer ganz anderen Seite kennen.

Warum sich ein Innenhof-Spaziergang lohnt

Innenhöfe Wien

Während dieses Rundgangs kann man Wiens einzigartigen Charme sehen und fühlen. Hinter den prunkvollen Häusern befinden sich einige sehr gepflegte, idyllische, fast schon märchenhafte Innenhöfe. Wenn man die schmiedeeisernen, verschnörkelte Balkone in der Kombination mit den Pflanzen sieht, welche die Hausmauer emporwachsen, kommen sogar Urlaubsgefühle auf. Die Kulisse erinnert an mediterrane Orte in Italien und Spanien, nicht aber an Wiens ersten Bezirk. Auch einige Innenhöfe von Bürogebäuden, wo vor allem Beamte ihrer Arbeit nachgehen, sind in diesem Stil heute noch zu bewundern.

Innenhöfe Wien

Wo es noch Pawlatschen gibt

Innenhöfe in Wien waren einst ein Ort der Kommunikation und die sogenannten Pawlatschen Elemente des sozialen Wohnens. Der Begriff Pawlatsche stammt aus dem Tschechischen und bedeutet schmale, offene, enge Gänge. Diese verbinden die einzelnen Wohnungen im Gebäude miteinander. Beim Wäscheaufhängen kam es früher zwar das ein oder andere Mal zu Streitereien, ermöglichte aber Menschen sich auch von Zuhause aus sozial eingebunden zu fühlen.

Wiens Durchhäuser sind insbesondere für Touristen nicht leicht aufzufinden und daher auch ein besonderer Geheimtipp für all jene, die ihre Zeit in Wien etwas ruhiger und gelassener verbringen möchten oder zwischendurch Lust auf eine kleine Reise in den Süden verspüren.

Innenhöfe Wien

Typisch Wien: Durchhäuser

Früher dienten die Durchhäuser als Abkürzungen zwischen zwei parallel verlaufenden Straßen, welches von beiden Seiten erreicht werden konnten. Heute findet man viele Gasthäuser oder Boutiquen, welche darin untergebracht sind.

Wer auf eigene Faust die Innenhöfe in Wien entdecken möchte, findet im Internet verschiedene Routen oder bucht eine Stadtführung zu dem Thema.

Innenhöfe Wien

Tipps rund um die Innenhöfe in Wien

Das Hotel Tigra in Wien: Wohnen im Zentrum

Riesenrad oder Klopapierrolle: Wo es in Wien die kreativsten Schneekugeln zu kaufen gibt

Wien mal anders erleben: Vier ausgewählte Tipps

 

Text & Fotos: Hannah Ziegler. Die Recherche in Wien erfolgte auf Einladung von Das Hotel Tigra.

2 Comments

  1. Pingback: Das Hotel Tigra in Wien: Wohnen im Zentrum - ein Hotelcheck

  2. Pingback: Wien mal anders: Vier Tipps für fortgeschrittene Großstadtliebhaber

Leave A Reply

Navigate