Was du unbedingt im Rosental in Kärnten erleben musst

Lesezeit: 6 Minuten

Meditative Ruhe in der Natur bis hin zu Action für die ganze Familie: 31 Tipps für einen Ausflug ins Rosental in Kärnten von einer Einheimischen.

Liebeserklärung an das Rosental

Ein paar Gasthäuser, Bauernhöfe und Campingplätze statt Hotelburgen. Natur mit Berg, See und Fluss. Ein kleines beschauliches Städtchen. Weite Landschaften. Bodenständige Menschen. Zwei Sprachen. Idyllische Plätzchen zum Abhängen. Kirchlein auf Hügel. Sagenhafte Naturerlebnisse.

Das Rosental in Kärnten gehört wohl zu den unterschätzten Ausflugs- und Erlebnisregionen in Österreich.

Gerade mal an die 40 Kilometer ist es lang. Es breitet sich im Süden des Landes zwischen Rosegg und Gallizien aus, sanft eingebettet zwischen dem Sattnitzzug und den Karawanken, geprägt vom Draufluss. Schnell erreichbar mit dem Auto von Klagenfurt und Villach. Ein perfekter Ort für entspannte Familienausflüge, Aktives im Freien oder eine Auszeit in der Natur. Mit meinem E-Bike radle ich sechs Kilometer abwärts und bin mitten drin. Deshalb teile ich heute mit euch meine Lieblingsplätze im Rosental in Kärnten.

Ausflugsziele für Familien im Rosental in Kärnten

  • Eins, zwei, drei, Tornado! Im Hands-On-Science-Center EXPI gibt es auf rund 400 Quadratmetern 60 Experimentierstationen. Macht nicht nur Kindern Spaß!
  • Tscheppaschlucht und Waldseilpark. Der Ausflugsklassiker im Rosental mit Adrenalin für Groß und Klein. Trittsicher und schwindelfrei sollte man aber schon sein. Wer Schlucht und Waldseilpark schon kennt, sollte es mit der geführten Canyoning Tour versuchen.
  • Klettern was das Zeug hält. Auch wenn es mal regnet. Das Wahaha Paradise bietet Indoor und Outdoor jede Menge Action.
  • Ein paar Grabhügel im Wald. Auf den ersten Blick wirkt die Keltenwelt Frög nicht besonders spannend, aber die Welt der Kelten wird hier super engagiert und liebevoll aufbereitet näher gebracht. Praktisch: Die Kelten liegen direkt am Drauradweg.
  • Wer alte Autos und Züge liebt, ist im Historama Ferlach richtig. Hier dreht sich alles rund um Technik und Verkehr. Und im Sommer fährt sogar noch der Dampfzug.
  • Nostalgiebus Rosental: In den Sommermonaten gibt es einen Nostalgiebus, der von Villach und Faak, direkt zu den Ausflugszielen im Rosental fährt. Perfekt für einen Tagesausflug. Dazu gibt es einen schön aufbereiteten Folder mit Karte „Ein Tag im Glück“ direkt beim Tourismusverband.
  • Eine Runde Fußballgolf, Austoben am Spielplatz, Grillen und Eis essen, eine kleine Wanderung zur Drau, Planschen im Wasser – in St. Johann im Rosental lässt sich mit Kindern wunderbar ein ganzer Tag verbringen. Möglich macht das das breite Angebote von Kick2gether.
Zirkkurat
Das Zirkkurat im Rosental, Foto Anita Arneitz

Besondere Erlebnisse in der Natur

  • Früher war die Drau im Rosental in Kärnten ein wilder Fluss. Heute ist es geregelt durch die Staukraftwerke ein breiter Fluss, der sich gemächlich durch das Rosental schlängelt. Das Ufer ist naturbelassen mit Schilfgürteln und vielen Vögeln. Doch noch kaum jemand kennt das Naturparadies vom Wasser aus. Deshalb unbedingt mal Kanu, Kajak oder SUP ins Wasser lassen und sich eine Etappe lang treiben lassen. Alle Infos, Leihkanus und geführte Touren gibt es beim Draupaddelweg. Nichts als die Natur. Stundenlang. Einfach nur herrlich.
Draupaddelweg
Mit dem Kanu auf dem Draupaddelweg im Rosental, Foto Anita Arneitz
  • Sich einmal im Labyrinth (des Lebens) verlieren. Zwischen Schloss Rosegg und Tierpark liegt ein wenig unscheinbar ein kleines Labyrinth mit Aussichtsplattform.
  • Schau mir ins Meerauge! Das türkisfarbene Meerauge im Bodental ist zwar nicht groß, aber faszinierend mystisch. Ein Spaziergang lohnt sich und lässt sich gut mit einem Ausflug zur Märchenwiese verbinden. Das ist ein Talabschluss, der in einer halben Stunde Wanderung leicht zu erreichen ist.
  • Einer meiner Lieblingsplätze ist das Zikkurat oder die Drauwelle in Selkach. Entstanden als Landart-Projekt umfasst es einen kleinen Hafen, eine Picknick- und Grillstelle – und eben einen künstlich angelegten Aussichtshügel, der sich in Form einer Welle mit der Drau verbindet.
  • Die saligen Frauen kennen lernen. Im Turiawald gibt es geheimnisvolle Saligensitze im Felsen und zahlreiche Sagen erzählen von den mystischen Geschöpfe. Es werden eigene thematische Wanderungen zu den Saligen Frauen angeboten. Auch das Lesetheater Rosental widmet sich den alten Sagen. Allerdings wird es erst wieder 2021 Aufführungen geben.
  • Ein schöner Platz für das Sundowner-Watching befindet sich in Maria Rain bei der Kaiserhütte. Hier kann man es sich auf der Holzliege gemütlich machen und weit hinein ins Rosental blicken.
  • Ebenfalls eine tolle Aussicht hat man vom Gupf in St. Margareten. Gehfaule kehren gleich im Gasthaus Grießer-Schuschnig ein und genießen die Sonnenterrasse.
Drauradweg
Radfahren im Rosental mit Blick auf den Kathreinkogel

Radfahren im Rosental in Kärnten

  • Durchs Rosental am Drauradweg. Flachlandradler aufgepasst! Das Rosental eignet sich perfekt für gemütliche Radtouren. Also, zumindest entlang des Drauradweges. Von Rosegg führt der sogenannte R1 Drauradweg direkt dem Fluss entlang, immer leicht abwärts, bis nach St. Margareten und weiter an den Klopeiner See. An heißen Sommertagen gibt es allerdings unterwegs recht wenig Schatten auf der Strecke. Deshalb am besten schon in der Früh los radeln und ein paar Abstecher vom Drauradweg einplanen. Außerdem lässt sich die Radtour durchs Rosental gut mit dem Faaker See oder Wörthersee verbinden.
  • Einmal rund um die Karawanken. Mit dem Karawanken Bike Circle haben Kärnten, Friaul und Slowenien eine geniale Radtour kreiert. In mehreren Etappen geht’s 244 Kilometer am Fuße der Berge durch die drei Länder. Ich habe diese Tour im vergangenen Jahr gemacht und war hellauf begeistert. Ich war mit dem E-Bike unterwegs und habe mir die Höhenmeter über den Bergpass in Bad Eisenkappel mit dem Auto eingespart. Quasi die entspannte Variante für Gelegenheitsradler.
Plöschenberg
Aussicht vom Plöschenberg, Foto Anita Arneitz

Best of gemütliches Wandern im Rosental in Kärnten

  • Einmal auf die Klagenfurter Hütte wandern. Funktioniert im Sommer genauso wie im Winter. Zu allen Jahreszeiten ein wenig schweißtreibend. Doch die Karawanken sind zum Greifen nahe.
  • Im Bärental zur Narzissenwiese. Eine der schönsten Narzissenwiesen der Alpen liegt im Rosental. Die Wanderung hinauf ist zwar ein wenig mühsam, aber kitschig schön. Kamera nicht vergessen!
  • Rauf zu den Kapellen in Maria Elend. Die Bergkapellen sind einzigartig und mit einer kleinen Wanderung aus leicht erreichbar.
  • Vom Glücksfelsen bezaubern lassen. Von Selkach/Ludmannsdorf führt der Wellnesspfad durch den Wald hinauf zum Sreča peč. Das ist ein kleiner Wasserfall, bekannt unter dem Namen Glücksfelsen.
  • Das Bodental ist ein romantisches Wanderparadies. Im Winter wird hier gerodelt, die ersten Schwünge auf dem Hang probiert und dem Langlauf gefrönt.
Tierpar Rosegg
Tierpark Rosegg Kärnten, Foto Matthias Eichinger

Tierische Begegnungen

  • Am Plöschenberg fühlen sich die Zwergohreulen wohl. Diese Eulenart ist selten geworden und nicht größer als ein Spatz. Am Zwergohreulen-Rundwanderweg erfährt man mehr über diese besonderen Tiere.
  • Steinbock auf der Bank. Elefanten oder Löwen gibt es im Tierpark Rosegg nicht zu sehen. Viel mehr stehen heimische Tierarten im Fokus. Die Stars sind sicher die Steinböcke, die sich schon mal für die Kamera in Pose werfen. Wir sind ein paar Mal im Tierpark, weil wir dort so herrlich durch den Wald hinauf zur Burgruine spazieren können.
  • Die Imkerei hat im Rosental eine lange Tradition. Mehr über die Carnica Biene und ihre Bedeutung für die Region erfährt ihr im Bienenmuseum in Kirschentheuer.
  • Auch die Jagd spielt im Rosental in Kärnten in eine große Rolle. Schließlich werden in der Büchsenmacherstadt Ferlach seit Jahrhunderten per Hand edle Gewehre hergestellt. Im Schloss Ferlach ist ein daher ein Jagd- und Büchsenmachermuseum untergebracht.
Drau
Schafe an der Drau im Rosental, Foto Anita Arneitz

Kulinarisches für unterwegs

  • Auf dem Plöschenberg gibt es nicht nur eine tolle Aussicht, sondern auch ausgezeichnete Küche und einen schönen Gastgarten.
  • Eine der besten Pizzen weit und breit gibt es beim Francobollo in St. Jakob im Rosental. Praktischerweise auch zum Mitnehmen.
  • Schöner Kaffeetrinken geht nicht: Im Schloss Rosegg befindet sich ein tolles kleines Café mit wunderschöner Terrasse und Blick auf den revitalisierten Garten.
  • Prämiertes Brot und köstliche Kuchen gibt es in der Bäckerei Mitsche in Rosegg.
  • Viele Bauernhöfe im Rosental haben bereits einen eigenen Hofladen. Wir kaufen immer Kartoffel, Spargel und Erdbeeren direkt von den Bauern. Also, Augen offen halten unterwegs und ruhig mal spontan einen Einkaufsstopp einlegen. In zwei Jahren soll es auch Trüffel in St. Egyden geben.
  • Außerdem essen wir gerne gut im Gasthaus Ogris in Ludmannsdorf, in der Casa Barbara in Rosegg oder im Landhotel Rosentaler Hof. Und bei den Drauradwegwirten.

Was sind eure Lieblingstipps für das Rosental? Ich freue mich, wenn ihr diese mit uns teilt!

Drau
Mit dem SUP auf der Drau durchs Rosental, Foto Anita Arneitz

Weitere Tipps

Ein Ausflug ins Rosental

Gallery-Walk durchs Rosental: 4 Tipps für Kunstsinnige

Kreativer Kraftplatz im Rosental: Galerie Katharina

Drauradweg: Radfahren im Rosental

Fußballgolf Kärnten – die Trendsportart im Rosental ausprobieren

Rosentaler Lesetheater: Bei den Saligen Frauen im Wald

Schlemmen am Fluss: Die besten Gasthäuser und Unterkünfte entlang des Drau Radweges

10 verträumte Schlösser in Kärnten

Frühlingserwachen im Tierpark Rosegg

Den Draupaddelweg in Kärnten erleben

 

Fotos: Anita Arneitz

2 Comments

  1. Andrea Buchwald

    Sehr geehrte Anita, sehr schade, dass Ihnen als Spezialistin (?) für den Alpe Adria Raum eine ganze Gemeinde im Rosental entgangen ist… Ich empfehle einen Besuch in Keutschach am See.
    Mit freundlichen Grüßen Andrea Buchwald

  2. Sehr geehrte Andrea, vielen lieben Dank für Ihr Kommentar. Keutschach am See kenne ich wie meine Westentasche, schließlich bin ich hier sozusagen aufgewachsen. Ich habe bereits viele Tipps aus Keutschach veröffentlicht und es wird demnächst auch einen informativen Beitrag über Radausflüge im Keutschacher Seental geben. Aber in einem Beitrag ist es schlichtweg unmöglich, ALLE tollen Orte und Gemeinden in einer Region vorzustellen. Den Anspruch an Vollständigkeit erhebe ich auch gar nicht. Meine Beiträge sind ein subjektiver Streifzug durch eine Gegend und damit eine virtuelle Einladung für eigene Entdeckertouren. Natürlich gibt es im Rosental außer den 31 Tipps noch eine Vielzahl an weiteren schönen Ausflugsmöglichkeiten – wie das wunderbare Schloss Ebenau oder die herrlichen Wandertouren in Zell-Sele oder die Marterln in St. Egyden oder der Kathreinkogel in Schiefling … Die Liste ist lang :) Sonnige Grüße, Anita auf Reisen

Leave A Reply

Navigate