Grüner Canyon – die Kokra-Schlucht in Kranj

Lesezeit: 2 Minuten

Die Stadt Kranj ist umgeben von der Kokra-Schlucht, einem Naturparadies für Wanderer und Wasserliebhaber. Ein Ausflugstipp in Slowenien.

Kokra-Schlucht oder der Canyon von Kranj

Malerische Gässchen, hippe Cafés und kleine Geschäfte mit regionalen Produkten. Wer das erste Mal die slowenische Stadt Kranj (Oberkrain) besucht, ist Hin und Weg von ihrem Flair. Zumindest war ich das. Kein Wunder, dass der 30 Meter tiefen Kokra-Schlucht direkt bei der Altstadt kaum Aufmerksamkeit geschenkt wird. Schade, denn dabei ist diese eine echte Naturschönheit.

Kokra-Schlucht
Kokra-Schlucht in Kranj, Slowenien, Foto Anita Arneitz

Besondere Steine, geformt vom Fluss

Trinkquelle, Mühlenantreiber, Badeort: Der Fluss Kokra hatte schon viele Aufgaben – die Schönste erfüllt er heute als Natursehenswürdigkeit. Die Steine, die der Fluss formte, sind einzigartig. Aus den Steinen in der Kokra-Schlucht wurden früher Mühlsteine, Hausportale und Prellsteine hergestellt. Sogar der Glockenturm der Kirche des Heiligen Kanzian besteht aus dem zusammengeballten Kies, der Labora genannt wird. Über diesen stiegen bereits um 1900 die nackten Füße der Einheimischen.

Baden und Kneippen in der Kokra

Von Juni bis September erfrischten sie sich im eigens angelegten Badeort. Damen und Herren strikt getrennt. Heute erinnern nur noch die Reste der Umkleidekabinen und Treppen an das Vergnügen. Ein rund zwei Kilometer langer Rundweg führt zu den spannendsten Stellen in der Schlucht. Kneippfreudige stecken unterwegs mal vorsichtig die Zehen ins kalte Wasser. In den sommerlichen Monaten sind die Temperaturen in der Schlucht erfrischend kühl.

Kranj
Ausblicke auf den Fluss

Romantische Feier

Tipp: Jedes Jahr am Gregorstag (12. März) verkünden die Vögel den Frühling und die Menschen in Kranj feiern ein Fest der Liebe. Dazu werden schwimmende Kerzen in den Fluss gesetzt, die am Abend die ganze Kokra-Schlucht beleuchten. Leider hatte ich noch nicht die Gelegenheit daran teilzunehmen, aber vielleicht wird 2021 etwas daraus. In jedem Fall plane ich schon mal für die nächsten Sommer einen Abstecher nach Kranj ein und nehme mir wieder Zeit für einen Spaziergang durch die Schlucht.

Kokra Kranj
Blick vom Skywalk in Kranj hinunter auf den Fluss, Foto Anita Arneitz

Welche Sehenswürdigkeiten gibt es in der Nähe vom Canyon Kokra?

Wenn ihr schon mal in Kranj seid, solltet ihr unbedingt die Altstadt besuchen. Hier kann man wunderbar flanieren, in kleinen Geschäften gibt es regionale Produkte, Cafés mit sonnigen Terrassen und tolle Museen. Abenteuerlich ist ein Besuch der alten Tunnel. Im Video gibt es einen Überblick über die Sehenswürdigkeiten. Aber ich werde in nächster Zeit sicher auch noch mehr über die Stadt Kranj selbst schreiben.

Weitere Tipps für Slowenien

Habt ihr auch einen Tipp für Slowenien? Ich freue mich über eure Kommentare. Und weil das kleine Land so viel zu bieten hat, findet ihr natürlich noch viel mehr darüber auf meinem Blog. Hier ein paar Beispiele:

Sloweniens Schlemmerkammer: die Goriška Brda

Ausflugsziel in den Alpen: Triglav Nationalpark mit dem höchsten Berg Sloweniens

Glamping in Slowenien – die schönsten Plätze zum Übernachten

Wo blaue Orchideen wachsen

Alle Fotos: Anita Arneitz.

Leave A Reply

Navigate