7 Tipps für den Mädelsurlaub in der Natur

Lesezeit: 4 Minuten

Gemeinsam lachen und etwas erleben: Mädelsurlaub in der Natur ist eine tolle Sache. Unsere Tipps vom Yogaurlaub bis hin zum Surfcamp. (Werbung)

Mädelsurlaub – Ideen und Tipps für den Ausflug mit der BFF

Das schönste Geschenk ist Zeit. Auch für die beste Freundin. Deshalb ist ein Mädelsurlaub in der Natur so richtig erholsam. Gemeinsam wird gelacht und Erinnerungen erlebt. Doch nicht immer fällt einem die perfekte Wahl für den Kurzurlaub spontan an. Deshalb verraten wir hier die besten Tipps für einen tollen Mädelsurlaub in der Natur.

1. Planung und Hotelauswahl beim Mädelsurlaub

Bevor das Hotel ausgesucht wird bzw. die Mädels-Reise geplant wird, sollte zuerst klar sein, was die Bedürfnisse der einzelnen Mitreisenden sind. Wenn sich beispielsweise zwei Mädels entspannen wollen, die anderen zwei aber lieber Action wollen, sollte beides eingeplant werden. Erfahrungsgemäß mögen es aber Mädels ganz besonders gemeinsam zu entspannen und das am besten mitten in der Natur!

Übrigens, ein Reisegutschein ist immer ein Geschenk, welches richtig gut ankommt. Egal, ob man gemeinsam verreisen möchte oder nicht.

2. Yogaurlaub mit der Freundin

Es lohnt es sich zu jeder Jahreszeit, mit seiner Mädelsrunde ein Yoga-Retreat zu machen. Das bringt nicht nur Entspannung für alle Beteiligten, sondern schweißt auch die Freundschaft zusammen. Sich ein paar Tage gemeinsam zu erholen und Tee statt Wein zu trinken bzw. Sport zu treiben, anstatt auf Partys zu gehen, ist bestimmt für jede Mädelsrunde eine willkommene Abwechslung.

Bei Yoga Retreats hat man zudem die Möglichkeit, verschiedene Yoga-Arten kennenzulernen. Vielleicht findet sich ja ein Kurs, der allen gefällt und zusammen regelmäßig besucht werden kann. In der Regel werden Kurse von Active Yoga bis hin zu Meditationsübungen angeboten. Dazu findet sich auch die verschiedensten Locations. Sei es im Freien auf einer Plattform am See, mit Blick in die Bergwelt oder in einem hypermodernen Raum mit 360 Grad Panoramablick.

Eine Alternative sind auch ein paar Tage in SPA Hotels mit Yoga-Angeboten, so kann jeder langsam in das Thema rein schnuppern.


3. Kreativurlaub für Freundinnen

Gemeinsam kreativ sein, kann eine wohltuende Wirkung auf den Körper und die Seele haben und der Freundschaft guttun. Es kann zum Beispiel zusammen an Töpferworkshops, Malworkshops oder Keramik-Workshops teilgenommen werden. Die Wirkung der Arbeit mit den eigenen Händen wird tatsächlich immer wieder unterschätzt, kann aber sogar oft erholsamer wirken als ein alternatives Entspannungsprogramm!

Freundinnen haben oft Spaß daran, gemeinsam herumwerkeln, zu basteln und neue Dinge zu erschaffen. Durch das kreative Arbeiten können übrigens viele interessante Gesprächsthemen aufkommen, die sonst vielleicht gar nicht angesprochen werden. Kreatives Arbeiten macht schließlich kreativ. Vor allem in schönen Hotels – Freundinnen Wochenende buchen.

4. Zu Besuch auf dem Bauernhof – Hallo Landleben!

Wenn es lieber in die Natur gehen soll, bietet sich ein Kurzurlaub auf dem Land an. Das ist im Normalfall im Sommer als auch im Winter möglich. Hier kann jeder Tag aktiv in der Natur genossen werden, gemeinsam mit den Tieren des Hofes, Kaffee oder Kuchen. Ganz egal ob eine Wanderung oder ein gemütlicher Spaziergang auf dem Programm steht – Erholung kann auf einem Bauernhof in den verschiedensten Formen gefunden werden. Besonders in einer schnelllebigen Welt wie unserer tut es gut, einmal weit weg von all den elektronischen Geräten zu kommen und einfach abzuschalten! Am Land herrscht friedliche Stimmung, die Bergluft hat eine wohltuende Wirkung auf das Gemüt und die vielen Grünflächen und Wälder eignen sich, um den Kopf einmal so richtig freizubekommen.


 

5. Wanderurlaub für Mädels

Ein Mädels-Wanderurlaub hört sich nicht nur sportlich an, sondern ist in der Regel auch mit viel Spaß verbunden. Wichtig dabei ist die Augen nach Angebote für Berghotels offen zu halten und auf die Kondition der einzelnen Teilnehmer zu achten. Bergsteiger und Hobbywanderer zusammen haben nur dann Spaß, wenn sie auf die jeweiligen Bedürfnisse des anderen eingehen. Das bedeutet, in diesem Fall sollte die Wanderung lieber etwas entspannter angegangen werden und eine leichtere Route herausgesucht werden. Sollten zu große Leistungsunterschiede vorliegen, kann sich die Gruppe in dieser Zeit auch aufteilen, um am Ende der Wanderung wieder aufeinandertreffen.

Im Sommer ist es empfehlenswert, eine Route zu suchen, wo zwischendurch einmal ins Wasser gesprungen werden kann. Für Anfänger und gemütliche Wanderer ist das Sočatal sehr zu empfehlen. Das Wasser der Soča ist zwar eiskalt, aber dafür glasklar und türkisblau. Mit den vielen Schluchten und Klammen, Wasserfällen und Hängebrücken über dem fast schon unnatürlich wirkendem türkisbaluen Alpenfluss ist das Sočatal bestimmt das reizvollste Naturgebiet Sloweniens.



6. Campingurlaub mit der Mädelsrunde

Camping ist nicht nur ein kostengünstiger Urlaub, sondern auch ein Abenteuerurlaub besonderer Art. Gibt es etwas Schöneres, als den Urlaub mit seinen Mädels in freier Natur zu verbringen? Spätestens nach dem ersten Campingurlaub lieben Naturliebhaber diese Form der Freizeitgestaltung. Bis spätabends können vor dem Zelt in Campingstühlen Marshmallows gegrillt und dazu ein Glas Wein getrunken werden. Dazu noch der Sternenhimmel und die Gesellschaft seiner liebsten Freunde um sich herum, besser geht es fast gar nicht! Auch hier heißt es, ein paar Tage mit weniger Schnickschnack und Luxus zu verbringen tut nicht nur der Seele, sondern auch der Freundschaft gut!

7. Gemeinsam surfen lernen im Mädelsurlaub

Surfcamps können als Herausforderung für die Mädelsrunde gelten. Diese gibt es übrigens sogar in Kärnten, direkt am Wörthersee. Da der Wörthersee nicht so stürmisch ist, wie das Meer, bietet sich diese Location zum Üben an, damit in Zukunft auch das hektische Meer angestrebt werden kann. Wenn die Mädelsrunde besonders motiviert ist, kann sogar ein Surfschein gemacht werden, um auch im Nachhinein Surftreffen veranstalten zu können!



Weitere Tipps für den Urlaub mit den Freundinnen

Text: Hannah Ziegler & Anita Arneitz, Foto: Anita Arneitz



Dieser Beitrag beinhaltet Werbung – auch in Form von Affiliate-Links. Wenn du über diese Links etwas bestellst, bekomme ich eine kleine Provision. Für dich entstehen dadurch natürlich keine Mehrkosten. Für mich ist es eine wertvolle Unterstützung, um den Blog in diesem Ausmaß und dieser Qualität weiterzuführen.

Leave A Reply

Navigate