Wandern im nepalesischen Himalaya

Lesezeit: 2 Minuten

Corona setzte einen roten Streifen durch die meisten Reisepläne von Menschen auf der ganzen Welt. Plötzlich konnten wir entweder unser Haus nicht mehr verlassen, oder wir konnten nur noch in unserer nächsten Umgebung auf Entdeckungsreise gehen. Das ist nicht schlimm, denn so konnten wir wieder mit der Natur in Kontakt kommen. Ich kenne zahlreiche Personen, die begonnen haben, ihre eigene Nachbarschaft viel mehr zu schätzen, und was gibt es Besseres, als wandern zu gehen? (Werbung)

Wanderträume in Nepal

Ich bin in den vergangenen Monaten wie viele andere gewandert, und obwohl ich die Gegend sehr genossen habe, bin ich jetzt auch froh, wieder weiter zu gehen. Am Ende des COVID-Tunnels scheint es etwas Licht zu geben, deshalb habe ich mir einige spannende Wanderziele angesehen. Nepal hat gerufen.

Mein Blick fiel bei Bookatrekking.com auf eine Wanderung im Annapurna-Gebirge. Obwohl viele Menschen den Mount Everest als erstes betrachten, wenn es um Nepal geht, gibt es natürlich viel mehr Berge im Himalaya. Das Everest Base Camp, der Ausgangspunkt für die Besteigung des Everest, ist ein beliebtes Ziel für mehrtägige Trekking-Touren. Viele Menschen gehen dorthin, aber es gibt noch mehr Basislager im Himalaya.

In den Annapurnas befindet sich das Annapurna-Basislager. Die Lage des Annapurna-Basislagers auf 4130 m ist einzigartig und unglaublich spektakulär, inmitten der majestätischen Gipfel Annapurna I (8091 m), Annapurna Süd (7219 m), Machapuchhre (6993 m) und Hiunchuli (6441 m). Der Annapurna Base Camp Trek dauert 7 bis 12 Tage, abhängig von der Route und der Länge der Wandertage.

Nepal
Annapurna Gebirge in Nepal, Foto Michael Romanov, bookatrekking.com

Annapurna-Basislager-Trek

Die Lodges in der Annapurna Trekking Region sind gut ausgestattet mit umfangreichen Menüs, die vom typischen nepalesischen Dahl-Bat (Reis mit Linsen) bis zu Pizza und Chow Mein reichen. Warme Duschen sind ebenfalls leicht verfügbar. Das Annapurna-Trekkinggebiet ist leicht zugänglich, da verschiedene Wanderwege nur ein oder zwei Stunden von Pokhara entfernt beginnen. Der Annapurna-Basislager-Trek kann leicht unabhängig durchgeführt werden. Es ist möglich, diesen Trek zu allen Jahreszeiten durchzuführen, jedoch kann das Basislager im Winter aufgrund der Schneehöhe manchmal geschlossen sein. Im Frühling stehen die riesigen Rhododendronwälder in voller Blüte, was dem Trek anscheinend einen zusätzlichen Reiz verleiht.

Poon Hill Trek
Poon Hill Trek in Nepal, Foto: Veerle Uhlenbusch, bookatrekking.com

Einmal etwas anderes erleben

Ich bin mir nicht sicher, ob ich dafür schon bereit bin – ich könnte mir auch vorstellen, einen kürzeren Trek in Nepal zu machen. Ein Trek in den Annapurnas, der viel leichter ist als der Annapurna-Basislager-Trek oder den Manaslu Trek zum Beispiel, ist der Poon Hill Trek. Dieser Trek ist im Grunde eine kurze Einführung in all die Wunder, die diese Seite des nepalesischen Himalaya zu bieten hat. In nur 3 Tagen lässt sich schon das Schönste erleben. Und obwohl es auf kürzeren Strecken viel mehr los sein wird, kann ich mir nur vorstellen, dass es nach dem Ende von Covid nicht mehr so geschäftig sein wird.

Soll ich es machen? Bist du in Nepal schon mal wandern gegangen? Hast du Tipps für mich?

 

Dieser Beitrag entstand in Kooperation mit Bookatrekking. Alle Fotos: Bookatrekking.com.

2 Comments

  1. Margarethe

    Liebe Anita

    Bin durch Zufall auf deinen Blog über das Lavanttal, meine Heimat, gestossen. Ich lebe schon bald 40 Jahre in Liechtenstein. Schön hast du deinen Blog aufgebaut.
    In Nepal war ich 2014 und habe die Annapurna Runde gemachtt, war auch auf dem Poon Hill, im Chitwan Nationalpark, in Pokhara und natürlich viel Zeit in Kathmandu verbracht. Ich kan ndir ei ntrekking und die Reise dorthin wärmstens empfehlen. Auch für mic hwird es irgendwann wieder eine Reise und ein Trekking dort geben.

    Sei herzlichst gegrüsst, Margarethe

  2. Liebe Margarethe, schön, dass du meinen Blog gefunden hast und er dir gefällt. Da steckt jede Menge Arbeit drin :) In Liechtenstein war ich auch schon mal, ist aber sehr lange her. Ich bin schon gespannt, wohin uns die Reisen in der Zukunft führen werden. Liebe Grüße, Anita

Leave A Reply

Navigate