Seemannsgarn spinnen – eine alte Tradition in Irland

Yarn-spinning nennen es die Iren und es gehörte schon immer zur Lebensart in Irlands historischem Osten. Pub-Empfehlungen für den Inselbesuch.

Tradition in Irland – diese Pubs solltest du besuchen

Pub in Irland, Foto Ireland Tourism
Seans

Hinter jedem prähistorischen Stein, jeder mittelalterlichen Burg oder Landsitz im Ireland‘s Ancient East gehörenden östlichen Countys stecken Geschichten. Seien es bedeutende Schlachten, kühne Träume und Triumphe oder gar tragische Ereignisse – meistens sind es die Pubs, in denen sie fortleben und weitergetragen werden. Hier laufen die Fäden der Überlieferungen bei Musik und Gesprächen zusammen. Nur ist das Garn, das dort gesponnen wird, obendrein uralt.

Pub in Irland, Foto Ireland Tourism
Sean´s

Es ist halt Tradition in Irland in einen Pub zu gehen und sechs ausgewählte Pubs sind hier für dich zusammengestellt:

  • Das älteste Pub von Athlone ist Sean’s Bar (Co. Westmeath). Von den Sägespänen auf dem Fußboden über die Kanonenkugeln als Dekoration bis zum Torffeuer besinnt es sich auf seine Gründung im 9. Jahrhundert. Täglich findet ein historischer Talk mit dem Pubbesitzer Timmy Donovan statt. Immer um 11 Uhr – am Morgen – versteht sich, denn bei Sessions und Céilís gehört die Nacht gehört den Storytellern und Musikern.
  • Ein Pub von anderem Kaliber ist Johnnie Fox‘s in den Dublin Mountains, wo man glaubt, aus der modernen Metropole Dublin ins Hochgebirge gefahren zu sein. Es gilt auch als das höchst gelegene Pub des Landes und betreibt eine regelrechte Session-Kultur in großem Saal mit fetziger Live-Musik und Dinner. Lauschiger wird es danach auch im angelegenen kleineren Pub nicht. Hier wird das Garn bei deftigen Tänzen und viel Guinness weitergesponnen.
  • Berühmt für sein Craft Beer und seine Verbindung zu James Joyce‘s Werk Finnegans Wake ist die Harbour Bay in Bray (Co. Wicklow). Wer nach dieser geheimnisvollen Connection zu Joyce fragt, kann sich auf eine ganze Menge anderer Geschichten gefasst machen, die gewissermaßen aus den Wicklow Mountains in die Harbour Bay heruntersickern.
  • Wenn es noch skurriler sein darf, dann ab in den kleinen Ort Fethard (Co. Tipperary) in McCarthy‘s Bar. Den Namen McCarthy gibt es in Irland wie Sand am Meer. Aber kaum einer ist so verbunden mit der Pubtradition nach altem Gesetz: Vom Kaufladen zum Stoffladen, dann zum Hotel und einer Bäckerei geworden, sind diese McCarthys heute Unternehmer mit Pub, Restaurant und dem das ganze Leben umfassenden Wahrspruch: „We wine you, we dine you, we bury you“.
  • Seit über 50 Jahren gilt hingegen Clancy‘s in Athy (Co. Kildare) als unangefochten für seine Trad Sessions im uralten Stil. Jeder, wirklich jeder ist eingeladen, ob als Musiker, Sänger, Storyteller oder einfach nur als Gast, den gekonnt inszenierten Glanz der Pubs in edwardianischer Zeit immer wieder neu zu beleben.

Weitere Infos zu Irlands historischem Osten: ireland.com/de-de/reiseziele/republic-of-ireland/meath/artikel/video-geschichten.

Pub in Irland, Foto Ireland Tourism

Du reist in eine andere Ecke Irlands? Dann wirst du hier fündig:

Nordirlands Klippen und Küsten als Naturjuwele

The Gobbins in Nordirland: Wandern über den Wellen

Giant Causeway in Nordirland

Die schönsten Gärten in Irland und Nordirland

Literarisches Dublin: Der Muse auf der Spur

10 Dinge, die man in Dublin unbedingt sehen sollte

Fotos: Anita Arneitz, Ireland Tourism

Leave A Reply

Navigate
WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com