Fischen und Fisch essen in der Region Klopeiner See

Lesezeit: < 1 Minuten

In Südkärnten startet die Fischersaison bereits im April – und wer nicht selbst die Angel schwingen möchte, geht einfach ins Haubenlokal essen.

Fischen und Fisch essen in der Region Klopeiner See

Tipp für Fischer

Petri-Jünger auch ohne Erfahrung sind mit der Fliege u. a. 27 Kilometer lang auf der Vellach nahe der slowenischen Grenze unterwegs. Im kristallklaren Gebirgswasser tummeln sich Forellen, Saiblinge und Äschen. Wer gerne fischt und gerne Fisch isst, sollte in der Hotel-Pension von Milan Wutte in Vesielach südwestlich vom Turnersee absteigen. Er bietet u.a. 3-Tages-Pauschalen zum Reinschnuppern für € 135 inkl. Fisch-Lizenz, Einweisung und Übernachtung. Begleitpersonen, die mit Fischen nichts am Hut haben, besuchen den benachbarten Reiterhof oder machen beim Wochenprogramm „Kärntner Seen Fitness“ mit.

Tipp für Fisch-Gourmets

Von April bis November ist das Drei-Haubenlokal Sicher in Tainach zwischen Völkermarkt und Grafenstein geöffnet. Es ist spezialisiert auf Kaviar vom Saibling oder auf Huchen. Die Fischteiche und der Kräutergarten mit 250 verschiedenen Gewächsen liegen direkt vor der Haustür. Der Bachkrebs fürs Carpaccio kommt aus der benachbarten Drau. Kommt gut an: Das Fünf-Gänge-Menü für 95 Euro, Saiblingskaviar inklusive.

Leave A Reply

Navigate