Reise in die USA: Das muss vorab getan werden

Die Vereinigten Staaten von Amerika und ihre Bestimmungen zur Einreise: ESTA und Visum – was vor der Reise beantragt werden muss. (Werbung)

Urlaub in den USA: So funktioniert das mit ESTA und Visum

Es ist das Land mit den großen Metropolen, Wolkenkratzern und Hochhäusern. Die Freiheitsstatue in New York oder die Golden Gate Bridge in San Francisco sind prominent auf unzähligen Fotos positioniert. Weitläufige Ebenen wechseln mit Naturwundern. Gewaltige Flüsse schaffen Felsformationen wie den Grand Canyon. Die USA ist geprägt von Gegensätzen, aber auch von Schönheit an allen Ecken und Kanten. Eine Reise nach Amerika lohnt sich daher immer. Aber um den Aufenthalt auch richtig genießen zu können, gilt es im Vorfeld auf einige wichtige Punkte der Einreisebestimmungen achtzugeben.

Einreise ohne Visum: ESTA

Möchte ich Freunde oder Verwandte besuchen? Einen Geschäftspartner oder einen Kunden? Oder mich einfach nur im Urlaub zurücklehnen? Schon vor dem Abflug müssen Voraussetzungen bedacht werden: Handelt es sich bei der Reise um einen touristischen Aufenthalt bis zu 90 Tagen, so kann dieser ohne Visum erfolgen. Jedoch ist für Österreicher eine sogenannte ESTA USA – Registrierung (Electronic System for Travel Authorization) notwendig. Das ist eine elektronische Einreiseerlaubnis, die mindestens 72 Stunden vor Abflug im Internet ausgefüllt werden muss. Hier ist beispielsweise die Adresse anzugeben, wo Reisende sich bei ihrem Aufenthalt befinden, auch der genaue Zweck ist relevant. Bei Urlaubsreisen ist daher zum Beispiel die Hotelanschrift anzugeben.

Eine einmal gemachte Registrierung ist dafür zwei Jahre lang gültig. Es kann in dieser Zeitspanne sogar mehrmals in die Staaten eingereist werden. Die finale Einreiseerlaubnis gibt aber immer der jeweilige Grenzbeamte Vorort. Deshalb unbedingt seinen ESTA Antrag bzw. die Bestätigung in gedruckter Form auf die Reise mitnehmen. Gleiches gilt für ein Ticket, mit dem man die Rück- oder Weiterreise nachweist. Ein Antrag über eine Visumsagentur ist innerhalb ein paar Minuten erledigt. Alles geht digital und ist wesentlich einfacher als ein Visum – vorausgesetzt es handelt sich um eine touristische oder geschäftliche Reise. Auch für den Transit, also die Weiterreise in ein anderes Land, oder den Besuch von Verwandten reicht ESTA aus.

Wer es besonders eilig hat, kann eine Eilsendung beantragen und bekommt seinen Antrag innerhalb einer Stunde bearbeitet. Daher kann sogar eine schnelle Einreise direkt vom Flughafen aus beantragt werden, wenn es sein muss. Ansonsten empfiehlt es sich, rechtzeitig vor der Reise den Antrag zu stellen.

Einreise mit Visum

Möchte ich in den USA studieren? Beginne ich eine Ausbildung bei einem Arbeitgeber? Werde ich gar journalistisch tätig? Austauschprogramm? Zusammengefasst gilt für alle Reisezwecke, die nicht touristisch oder geschäftlich sind und länger als 90 Tage dauern eine Visumspflicht. Dies wird nicht mehr durch ein ESTA Formular abgedeckt. Deshalb muss es separat beantragt werden.

Ein Visum USA wird in eine Variante mit Einwanderungsabsicht und Nicht-Einwanderungsabsicht unterteilt. Überdies gibt es auch Visa, die für einen speziellen Zweck ausgestellt sind, wie es beispielsweise Personen von international handelnden Unternehmen erhalten. Für ein Visum können sich Österreicher gleich an ihre US-Botschaft in Wien wenden oder über die Online-Variante der USA selbst beantragen. Notwendig dafür sind zwei aktuelle Lichtbilder, ein gültiger Reisepass, einen Beleg über eine abgeschlossene Krankenversicherung sowie einen Nachweis, dass genügend finanzielle Mittel vorhanden sind, um einen Aufenthalt in den Staaten bestreiten zu können.

Achtung: Es muss auch glaubhaft gemacht werden, was genau im Zuge des Verbleibs getan wird. Etwa ein Zulassungsbrief einer Universität, eine Bescheinigung eines Arbeitgebers oder ein durch Agenturen ausgestellter Reiseplan.

Tipp: Wer keine Erfahrung mit dem Visum-Anträgen hat oder Zeit sparen will, beantragt dieses über eine Visumagentur. Diese übernimmt den bürokratischen Aufwand und hilft bei Fragen weiter.

Was noch wichtig ist

  • Besitzt man bereits eine ESTA USA Registrierung und wird zwischenzeitlich der Reisepass erneuert, ist auch das ESTA Formular neu auszufüllen, auch wenn dieses noch gültig wäre. Die Daten des Reisepasses sind damit direkt verknüpft und müssen somit neu zugelassen werden.
  • Ferner immer genug Zeit einplanen. Es kommt vor, dass ESTA-Anträge nicht bewilligt werden. In so einem Fall kann noch immer ein Visum beantragt werden.
  • Immer die neuesten Entwicklungen hinsichtlich der Einreisebestimmungen mit der Seite des Bundesministeriums abgleichen. Nicht selten passieren Änderungen von einem Tag auf den anderen.

Inspirationen für einen Trip in die USA:

Abenteuer in Alaska

Kurioses über Florida

Texas Riviera: 5 Tipps mit Strand, Schildkröten und Meer

Schweigen ist Gold: Dunkle Geheimnisse in der Geisterstadt Calico

New York City Sehenswürdigkeiten: 7 Tipps abseits der Touristenpfade

Going to USA: Eine Light-Rundreise für Amerika-Einsteiger von New York bis Washington D.C.

 

Text: Wolfgang Hoi, Foto: Anita Arneitz. Der Beitrag wurde unterstützt von visumbeantragen.at.

2 Comments

  1. Hey Anita, einmal vielen Dank für die ganzen Beiträge, ich lese immer interessiert mit. Zu den USA habe ich mal eine Frage, weil wir da nächste Jahr auch hinwollen. Wir haben auf jeden Fall ein Gewichtsproblem bei den Koffern (das weiß ich, weil wir es immer haben ;) ) Hast du schon mal einen Koffer in die USA oder woanders hin verschickt? Das würde uns helfen, aber ich will mich vorher gut informieren. Und da du öfter reist, hast du vielleicht Ahnung… :)

  2. Hallo,

    danke für dein Feedback, das freut mich! Ich liebe die USA und war schon öfters dort. Allerdings, das muss ich zugeben, hatte ich noch nie ein Problem mit dem Gewicht. Auch für mehrere Wochen komme ich mit 23 kg gut aus, das passt in einem großen Koffer. Aber ich übe mich seit Jahren in der Kunst des Weglassens. Wenn wir uns ehrlich sind, wir haben doch eh immer viel zu viel Zeug mit auf Reisen. Weniger ist echt mehr. Und auch günstiger. Verschickt habe ich Koffer noch nie. Deshalb kann ich dazu leider nichts sagen …

Leave A Reply

Navigate
WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com